Aktuelle Tipps und Neuigkeiten rund um den Garten

  • Biologischer Pflanzenschutz im Garten

    Ursache für das Artensterben und die schleichende Vergiftung der Natur und des Menschen, in denen man auch schon landwirtschaftliche Ackergifte nachweisen kann, ist der Einsatz von Herbiziden, Pestiziden und Fungiziden in der Land- und Forstwirtschaft und im privaten und öffentlichen Bereich. Daher begreifen immer mehr Menschen den eigenen Garten als ein Refugium, in dem es möglichst keinen Gifteinsatz geben sollte. Dennoch möchten Sie aber nicht einfach der Natur ihren Lauf lassen, sondern bestimmte Pflanzen erfolgreich kultivieren. In der Situation ist biologischer -, also ein Pflanzenschutz  angezeigt, der ohne chemische Gifte auskommt und wir werden im Folgenden einmal etwas näher darauf eingehen, was Sie in Ihrem eigenen Garten in dieser Richtung verwirklichen können. Welche Komponenten... (Plus)
  • Mehrjährige Kräuter – 15 beliebte und problemlose Arten von A-Z / Teil II

    Nachdem wir im ersten Teil durch die Einleitung und die Erläuterung verschiedener Aspekte des Themas nur fünf mehrjährige Kräuter vorstellen konnten, steigen wir diesmal gleich ein, damit wir die restlichen 10 Kräuter auch unterkriegen. 6. Borretsch Es gibt eine einjährige Form, aber der ausdauernde Borretsch (Borago pygmaea), auch Stauden-Borretsch genannt, bietet eine gute Alternative zum jährlichen Neu-Aussäen. Er wird nicht ganz so groß, ist aber recht winterfest, wenn er bei strengem Frost unter -20°C mit Reisig oder Vlies abgedeckt wird. Die Pflanze mit den hübschen, blauen Blüten macht sich auch im Ziergarten gut und ist nebenbei ein Liebling für die Bienen. Die frischen, jungen Blätter eignen sich zum Würzen von Kartoffelsalat oder Mayonnaisen oder auch als Hauptzutat... (Plus)
  • Einen Garten Für Insekten Einrichten – Sieben Einfache Schritte

    Insekten sind als Tierart eher unbeliebt. Sie lassen sich nicht kuscheln, sie freuen sich nicht, wenn sie uns sehen, sie erzeugen sogar bei vielen unwillkürliche Abwehr, Angst und sogar Ekel. Mücken, Bienen, Wespen, Hornissen, Ameisen.. Wer könnte schon sagen, dass er zu diesen Tieren eine innige, liebevolle Beziehung habe? Und trotzdem gehören Insekten unverzichtbar zu einer funktionierenden Natur dazu. Die Ameisen sind die Gesundheitspolizei, die alles wegfressen, was Krankheiten übertragen könnte, die Maden von Fliegenarten fressen Dinge, von denen wir nur froh sein können, dass sie hinterher weg sind, wie etwa gestorbene Tiere, die vielen Bienenarten und auch Fliegenarten sind unverzichtbar für die Bestäubung und damit für die Samenbildung, die Fortpflanzung und damit das Überleben... (Plus)
  • Gartenarbeit im Mai

    Der Garten ist im Mai dieses Jahr in vielen Gegenden von Trockenheit geprägt, die an den langen, trockenen und heißen Sommer im letzten Jahr erinnert. Das mag zu der Versuchung führen, frostempfindliche Pflanzen jetzt schon auszupflanzen. Es gibt allerdings keine Garantie für schönes Wetter. Wer es jetzt schon riskiert hat vielleicht Glück und dann im Herbst schönere Tomaten, als der, der doch noch die alte Bauernregel von den Eisheiligen beachtet. Oder er verliert seine Tomaten, falls es doch noch Nachtfröste gibt. Traditionell ist die kalte Sophie am 15. Mai der letzte Termin und am 16. Mai können die Zöglinge, die bisher auf der Fensterbank oder im frostfrei gehaltenen Gartenhaus schon immer größer geworden sind, endlich raus ins Freiland. Wir werden im Folgenden einen Blick... (Plus)
  • Natur im Garten

    Natur im Garten ist kein ganz einfaches Thema. Was eigentlich überhaupt Natur ist und in wie weit man den Menschen und seine Werke in den Begriff mit einbeziehen sollte ist nicht genau definiert. Die meisten nehmen eine Zweiteilung vor, indem sie das Haus als künstlich und menschengemacht sehen und den Garten als den Teil, wo die Natur zuhause sein soll. Tatsächlich nehmen viele Menschen, die keinen Garten haben oder wenigstens einen Balkon, auf dem man sich mit Pflanzenkübeln ein bisschen Natur schaffen kann, dieses Fehlen als einen Mangel wahr. Natur kommt sprachlich vom lateinischen Verb „nascere“, welches „gebären“ heißt. Schon die alten Römer haben sich also als Kinder der Natur gesehen, die Natur als etwas, was sie geboren hat und so sehnen sich die meisten auch zurück... (Plus)
  • Ein Garten für Kinder – Wie Sie Ihren Garten kinderfreundlich gestalten

    Gerade heute im elektronischen Zeitalter, wo die Kinder schon in jüngsten Jahren ihre tollsten Abenteuer hinter Tabletts, Smartphones, Computern und Playstations erleben, ist es wichtiger denn je, dass sie ihre Bindung an die Natur nicht verlieren. Wenn Sie einen Garten haben und die Möglichkeiten, Ihre Kinder - wie auch immer - von ihren elektronischen Spielplätzen weg zu locken, dann kann es für diese ein zusätzlicher Anreiz sein, das reale Leben auch schätzen zu lernen, wenn Sie Ihren Garten für Kinder auch ansprechend eingerichtet haben. Dazu möchten wir Ihren im Folgenden einige Möglichkeiten vorstellen. In vielen Fällen werden sich auch Möglichkeiten ergeben, die Kinder an der Einrichtung solcher Spielstätten teilhaben zu lassen und sie damit von Anfang an einzubinden und... (Plus)
  • Tomaten aus Samen selber ziehen – so machen Sie es richtig

    Tomaten, in manchen Gegenden auch "Paradiesäpfel" oder "Paradeiser" genannt, sind sicher ein Lieblingsgemüse für viele Gärtner. Nicht nur ist die Kultur recht einfach, die Pflanzen bei passendem Wetter gesund und kräftig, auch die im Garten selbst gezogenen Tomaten schmecken unvergleichlich viel besser, als das meiste, was man im Supermarkt kaufen kann. Wenn sie auch Tomaten selbst anbauen möchten, dann erfahren Sie im folgenden Artikel alles, was Sie dazu wissen müssen.   Tomaten selber ziehen – die Aussaat Tomaten im Garten anbauen hat etwas Trotziges: Wir wissen, dass sie eigentlich eher in mediterrane Breiten gehören, aber wir wollen es trotz unserem eigentlich zu kühlen und oft auch zu nassen Klima schaffen. Das geht normalerweise nur, wenn Sie die Tomaten schon ab Ende... (Plus)
  • Was tun gegen Unkraut im Garten?

    Wer ein Haus besitzt, vielleicht ein Steinhaus, vielleicht ein Blockbohlenhaus, der möchte auch das Stück Land gestalten, auf welchem dieses Haus steht. Der Garten, oft unterteilt in Vorgarten und Garten hinter dem Haus, ist genau so mit bestimmten ästhetischen Vorstellungen belegt, wie das Haus selbst. Er soll schön aussehen, besonders der Vorgarten erfüllt auch eine repräsentative Funktion, der Garten soll einen Lebensraum bieten, einen Erholungsraum, oft ist der Wunsch nach gezähmter, nutzbarer Natur vorhanden, in dem die Bewohner sich wohlfühlen, entspannen und gewissermaßen zu ihren natürlichen Wurzeln zurück finden können. Diese festen Vorstellungen schließen oft den Bewuchs mit ein, so dass Wildpflanzen, die da wachsen, wo laut der Pläne des Gärtners etwas anderes wachsen... (Plus)
  • Gartenarbeiten im April

    Der April ist ein etwas zwiespältiger Monat für den Gärtner: Einerseits ist es oft schon richtig schön warm und es fühlt sich an, als wenn man jetzt so richtig loslegen könnte mit allen Gartenarbeiten, andererseits wissen wir aber auch, dass die Eisheiligen nicht umsonst erst Ende Mai sind, dass der April noch Frost und sogar Schnee bringen kann und das Ganze nehmen wir wahr vor dem Hintergrund der vorgezogenen Paprikas, Chilis und Tomaten, die hinter dem Fenster immer größer werden. Unvorstellbar, dass es noch fast zwei Monate dauern soll, bis die alle raus können. Die Erfahrung hat jedoch immer wieder gezeigt, dass es keinen Sinn hat, sich in Schönwetterperioden im April von seinen Gefühlen leiten zu lassen. Ein Trost ist: Es gibt durchaus schon viel zu tun, so dass man den April... (Plus)
  • Einen Kräutergarten anlegen

    Selbst angebaute frische Kräuter aus dem Garten, Balkon oder auch nur von der Küchenfensterbank verfeinern gekaufte Fertiggerichte, dekorieren selbst gekochte Speisen und sind sozusagen das kulinarische i-Tüpfelchen auf jeder Mahlzeit, auf dem Brötchen, dem Smoothie oder im erfrischenden Drink. Küchenkräuter anbauen ist recht einfach und ein eigener Kräutergarten ist für viele ein Einstieg in den Anbau eigener Nahrungsmittel. Sobald der Kräutergarten angelegt ist, merkt man, dass der Garten tatsächlich mehr Möglichkeiten bietet als einfach nur gut auszusehen. Für Gärtner, die schon selber Obst und Gemüse anbauen, ist ein Kräutergarten oft schon eher selbstverständlich, denn wenn man schon so viel aus gesunden, biologisch selbst produzierten Lebensmitteln machen kann, dann ist... (Plus)

Artikel 31 bis 40 von 208 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. ...
  8. 21