Aktuelle Tipps und Neuigkeiten rund um den Garten

  • Ein Beet anlegen ohne Umgraben – Tipps und Tricks

    Viele kennen es noch aus früheren Zeiten: Umgraben, eine richtige Knochenarbeit, die meist zu Beginn der Gartensaison im gesamten Nutzgarten anstand. Es war gewissermaßen das Pflügen des kleinen Mannes. Oberflächlich gewachsene Unkräuter wurden nach unten befördert und die schon zu Kompost zerfallenen Unkräuter, die im Jahr zuvor nach unten kamen, gelangten an die Oberfläche. Je nach Bodenart war es dann immer noch eine große Herausforderung, die Schollen feinkrümelig zu hacken, so dass man dort säen oder pflanzen konnte. In letzter Zeit hat sich im Zuge der Biogärtnerei und der naturnahen Gärtnerei die Ansicht durchgesetzt, dass natürlich gewachsener und in der freien Natur meist sehr fruchtbarer Boden eine natürliche Schichtung besitzt und dicht besiedelt ist mit Bodenflora... (Plus)
  • Gartenarbeiten im März

    Der März ist der erste Monat der Saison, der schon als richtiger Gartenmonat bezeichnet werden kann. Die meisten Pflanzen erwachen aus ihrem Winterschlaf und die längeren und wärmeren Tage ermöglichen erste Aussaaten ins Freiland oder ins Frühbeet. Der Winterschnitt der Obstbäume sollte spätestens im März beendet werden; wer es schon im Februar erledigen konnte, hat jetzt etwas mehr Zeit für alle anderen Aufgaben. Viele frostharte Gemüsesorten können weiterhin vorkultiviert werden. Wer schon im Februar drinnen ausgesät hat, kann die Sämlinge jetzt pikieren und ins Frühbeet, ins transparent abgedeckte Hochbeet, ins Gewächshaus oder auch ins Freiland auspflanzen. Im März kann es allerdings noch sinnvoll sein, diese Auspflanzungen wenigstens nachts mit Vlies abzudecken. Auch Erdbeeren... (Plus)
  • Gemüse für den Schatten

    Die neue Gartensaison rückt immer näher, die Gärtner haben vielleicht schon erste Gemüsearten, wie Paprikas, Auberginen, Tomaten oder frostharte Gemüse vorgezogen, die Begonienknollen aktiviert und bald schon wird es auch möglich sein, erste Arbeiten im Garten durchzuführen. Bei der Planung einer sinnvollen Fruchtfolge stellt sich auch immer wieder die Frage, welche Pflanzen für welche Lichtverhältnisse geeignet sind. Oft hätte man mehr Platz für Beete, aber es ist immer die Frage, ob und welche Gemüsearten im Schatten oder Halbschatten gedeihen. Sicher ist das Licht der Sonne der essentielle Energielieferant für die Pflanzen und damit für das Leben auf dem Planeten überhaupt und von daher sind Gemüsebeete, die völlig unbeschattet liegen, meist auch am besten nutzbar. Es gibt... (Plus)
  • Begonien pflanzen und vermehren

    Kaum eine Blumenart ist in so zahlreichen Variationen in den Gärten, Balkons, Wintergärten, Terrassen und auch als Zimmerpflanze so beliebt, wie Begonien. Die gesamte Gattung Begonia aus der Familie der Schiefblattgewächse (Begoniaceae) umfasst über 1800 Arten. Dazu kommen zahlreiche Sorten, Züchtungen und Varietäten. Als Ergebnis sind die Begonien wirklich Blumen für jede Gelegenheit. Sie blühen in fast allen Farben außer reinem Blau, es gibt sie in Wuchshöhen von wenigen Zentimetern bis zu drei Metern Höhe und die Begonien, die bei uns als Zierblumen im Handel sind, sind zusätzlich noch mehrjährig und extrem pflegeleicht, wenn man gewisse, relativ einfache Regeln befolgt, die wir im Folgenden noch beschreiben werden. Wann und wie Sie am besten Begonien pflanzen, sei es selbst... (Plus)
  • Ideen für die Gartengestaltung

    Gartengestaltung ist individuell und so werden Gärten ja auch oft gerne hergezeigt als Aushängeschild, als kreatives Werk, als Ausdruck des ästhetischen und Naturempfindens seiner Besitzer und natürlich auch als Beleg für ihre gärtnerischen Fähigkeiten. Andere denken überhaupt nicht daran, etwas vorzeigen zu wollen, sondern sind einfach froh, dass sie ein Stück eigene Scholle besitzen, auf der sie alle möglichen Dinge ausprobieren und verwirklichen können. Ein Schwimmteich begeistert den einen, ein Platz für abendliche Kartoffelfeuer den anderen, Naturgärten finden immer mehr Liebhaber während andere eher dem Vorbild eines parkähnlichen Gartens nach eifern. Wir stellen im Folgenden einmal einige Ideen für die Gartengestaltung vor, die sowohl ein Gesamtkonzept betreffen, als... (Plus)
  • Einen Nistkasten bauen – Ein Beitrag zum vogelfreundlichen Garten

    In unserer modernen Kulturlandschaft finden höhlenbrütende Vögel immer weniger Platz zum Brüten. Naturbelassene Wälder, in denen alte Bäume stehen bleiben dürfen, sind eher selten und auch Obstbaumwiesen mit alten Bäumen werden oft als “unwirtschaftlich” gesehen, weil Wirtschaftlichkeit leider immer nur am Profit Einzelner gemessen wird aber nie nach dem Nutzen für die Gemeinschaft. Eine gesunde Natur ist aber für alle wirtschaftlich, denn sie erfreut nicht nur den Menschen, sondern hält auch eine Balance aufrecht, die zum Beispiel das massenhafte Auftreten von Schädlingen in Monokulturen verhindert. In ihrer Not nisten die Vögel in allen möglichen ungeeigneten Strukturen, wie Straßenschildern, Briefkästen oder sogar Zaunpfählen. In dieser Situation können wir Vögeln... (Plus)
  • Wie kann man ein Gewächshaus im Winter nutzen?

    Besitzen Sie bereits ein Gewächshaus oder planen Sie schon eine Anschaffung? Auch wenn Sie noch nicht entschieden sind, werden Sie die Möglichkeiten interessieren, wie Sie ein Gewächshaus im Winter nutzen können. Im dunklen Winter mit oft bedecktem Himmel gibt es ja lange Phasen, während derer das Innere des Gewächshauses nicht von der Sonne erwärmt wird und in denen die Temperaturen dann deutlich unter Null fallen können. Genau mit solchen kalten Gewächshäusern werden wir uns im Folgenden hauptsächlich beschäftigen. Später wollen wir dann auch noch auf Möglichkeiten eingehen, die Temperaturen wenigstens frostfrei zu halten. Mit Warmgewächshäusern oder gar Tropengewächshäusern wollen wir uns nicht im Folgenden nicht beschäftigen. Das sind Einrichtungen für besondere Hobbys,... (Plus)
  • Wintergemüse anbauen – Wie geht das?

    Der Winter war traditionell eine Ruhezeit für den Gärtner. Während der Schnee das Gartenhaus malerisch verziert, auf dessen Dach er liegt und den Garten durch seinen weißen Schein erhellt, hat der Gärtner in der warmen Stube Zeit, Pläne für das nächste Gartenjahr zu schmieden. Zeitschriften werden studiert, Gartengruppen auf sozialen Medien vermitteln neue Ideen, die wieder zu neuen Plänen reifen und schon wenn Ende Januar die ersten vorgezogenen, gekeimten Chilis und Paprikas im Internet präsentiert werden, wird der Gärtner ungeduldig und beginnt die Misch- und Folgekulturen zu planen, Samen werden bestellt, Aussaatgerätschaften inspiziert. Wenn der Boden gefroren ist und gar nicht bearbeitet werden kann, die Bäume stehen ohne Blätter da und sogar das Unkraut liegt ganz braun... (Plus)
  • Erdbeeren verfrühen – Wie Sie schon im April erste Erdbeeren ernten können

    Gerade bei Erdbeeren ist es wichtig, dass von der Ernte bis zum Konsum sowenig Zeit, wie möglich vergeht. Obgleich in letzter Zeit bei Neuzüchtungen immer viel Wert auf "haltbare Früchte" gelegt wurde, bleibt die Erdbeere eine zarte und weiche Köstlichkeit, die am liebsten direkt von der Pflanze genascht wird und so auch fast am besten schmeckt. Nicht umsonst sagt ein altes Sprichwort: "Wahre Disziplin zeigt sich, wenn jemand Erdbeeren ernten kann, ohne sie dabei zu naschen". Sie gehören mit zum Leckersten und Aromatischsten, was die Natur uns zu bieten hat. Lesen Sie im folgenden Artikel, wie Sie es anstellen, Erdbeeren so zu behandeln, dass Sie vielleicht schon im April erste Früchte ernten können. Man nennt diese Methode: "Erdbeeren verfrühen". Die Erdbeere, eine Frucht mit einer... (Plus)
  • Tomaten säen – Wie kommen Sie zu einer tollen Tomatenernte?

    Tomaten sind eigentlich eine recht einfache Kultur, wenn sie ein paar Sachen beachten. Sicher ist auch immer eine Portion Glück dabei, damit es gelingt. Verregnete Sommer oder Kälte zum falschen Zeitpunkt mögen die südlichen Paradiesäpfel zum Beispiel gar nicht so gerne. Trotzdem lohnt es sich, es zu versuchen, denn wenn es gelingt, dann geht wohl kaum etwas über den Geschmack einer frisch geernteten Bio-Tomate aus eigenem Anbau frisch von der Pflanze. Auch zum Einkochen, für italienische Soßen, Pomodoro, zum Beispiel eignen sich die Selbstgeernteten besser als die chemisch gedüngten aus den Massenkulturen, weil sie einfach besser schmecken. Welche Sorten will ich probieren? Die Qual der Wahl. Wer es versuchen möchte, selber Tomaten zu säen, für den ist wahrscheinlich die schwierigste... (Plus)

Artikel 11 bis 20 von 349 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 35