Wie Sie Ihre Holzgarage langanhaltend lackieren

Es gibt wenige Dinge, die so gut aussehen, wie eine richtig gut gebeizte hölzgarage oder jegliche Art von Gebäude aus Holz. Das Stichwort hier lautet "ordnungsgemäß" gewartet. Holz ist anfällig für Dinge wie Schmutz, Schimmel und Mehltau, sowie jede andere Art von Baumaterial, die sich irgendwo ansammeln kann.

Es muss regelmäßig abgespritzt werden und alle paar Jahre braucht es eine schöne Lackschicht, um das Holz zu schützen und seine natürliche Optik zu verbessern. Lesen Sie weiter wie man eine Holzgarage richtig und langanhaltend lackiert.

Versammeln Sie die Werkzeuge

Sie sollten folgendes zur Verfügung haben: einen guten Hochdruckreiniger, feines Schleifpapier für Holz, TSP-Ersatz, Tücher für Aufräumarbeiten, mehrere kurze und lange behandelte Lackpinsel, eine Lackspritze (optional), Kunststoff oder Stofffolie und ein paar Rollen Malerklebeband, um die ungefärbten Bereiche zu schützen.

Hochdruckreinigung-in-der-Holzgarage

Oberflächenvorbereitung

Die Färbung kann als eine weitere Form der Malerei betrachtet werden. Genau wie die Malerei es erfordert, muss die Oberfläche vorher gründlich vorbereitet werden, so dass der Lack tatsächlich die Oberfläche des Holzes, und nicht den Schimmel, Schmutz, Vogelkot, Staub oder anderes berührt.

Für gewöhnlich reicht eine gute Druckreinigung mit einer leichten Lösung von TSP Ersatz. Achten Sie darauf keine aggressive Schneiddüse für den Hochdruckreiniger zu verwenden, da das Holz eine weiche Qualität hat und es leicht beschädigt werden könnte.

Achten Sie darauf, möglichst nahe an die die ursprüngliche Holzoberfläche zu kommen; dies wird Ihnen die ideale Oberfläche geben, um eine ordentliche Lackschicht in das Holz eindringen zu lassen.

Schleifen Sie, falls notwendig, irgendwelche rauhe Stellen durch leichtes schleifen von Hand mit dem feinkörnigen Holzschleifpapier ab. Gehen Sie dabei sicher, dass Sie jegliche Unebenheiten von der Holzoberfläche beseitigt haben. Wenn Sie mit der Holzoberfläche zufrieden sind, lassen Sie sie gründlich trocknen, bevor Sie mit dem nächsten Schritt beginnen.

Die-Farbung-der-Holzgarage

Abkleben und abdecken

Bevor Sie mit der Malerei beginnen, müssen Sie zuerst solche Dinge wie Betten und andere Bereiche mit einem Tuch oder Kunststoff abdecken. Der Lack beschädigt Pflanzen und ist von Oberflächen nur schwer zu beseitigen. Sie sollten auch alle Fenster mit Kunststoff oder Zeitungen abdecken.

Letztendlich verwenden Sie das Klebeband, um solche Dinge wie Türgriffe, Wandleuchten oder anderes in der Holzgarage vor Flecken zu schützen. Machen Sie einen kompletten Rundgang um die Garage herum, um sich zu vergewissern, dass auch wirklich alles abgedeckt ist.

Die erste Lackschicht

Es ist sehr wichtig, den Lack vorher gründlich zu mischen. Das ölige Material auf der Oberfläche des Behälters ist der Leim, der den Lack langhaft auf der Oberfläche haften lässt. Mischen Sie den 5 Gallonen-Eimer wenn möglich mit einem Mischwerkzeug, dass sich am Ende einer elektrischen Bohrmaschine befindet.

Der Lack kann besonders gut mit einem Spritzgerät aufgetragen werden, vor allem, wenn es ein dünner Lack ist. Seihen Sie dabei nicht zimperlich – dieser Lack wird nur alle 3-5 Jahre aufgetragen. Machen Sie es also lieber gründlich.

Lack-mit-Spritzgerät-für-Holzgarage

Ein großzügiges Auftragen ist auch für die Langlebigkeit dieses Lackes am besten. Zu viel des Guten sollte es jedoch auch nicht sein. Bürsten Sie "unverzüglich" nach dem Auftragen mit dem Pinsel über den Lack.

Sofort nach dem Aufsprühen des Lackes sollten Sie mit dem Pinsel den Lack "auspinseln". Dabei werden Unebenheiten und Unregelmäßigkeiten beseitigt. Hierbei ist es sehr hilfreich ein Paar helfende Hände dabei zu haben (Tipp: mit einer Pizza und paar Getränken wird die Arbeit glatt zum Anreiz für Helfer).  Drücken Sie den Lack dabei in alle Vertiefungen und sichern Sie unebene Flächen.

Sie müssen hier ziemlich schnell arbeiten, noch bevor der Lack trocknet; Deshalb ist es ratsam, den Lack zuerst dort aufzutragen, wo die Sonne nicht gerade drauf scheint.

Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5

Noch ist die Zeit, Ihr Werk zu bewundern, noch nicht gekommen. Nachdem die erste Schicht vollständig getrocknet ist, tragen Sie die zweite Schicht ebenso sorgfältig auf, um jahrelangen Schutz zu gewährleisten.

Weiße-Holzgarage

Tragen Sie den durchsichtigen Lack auf (Optional)

Dies ist ein weiterer Schritt, der der Langlebigkeit helfen wird. Einige halten diese Schicht nicht für nötig, andere sind davon überzeugt. Sie müssen einen Klarlack auswählen, der das Holz nicht vollständig verschließen wird, da es atmen muss. Tragen Sie es nicht auf, bevor die zweite Schicht nicht völlig trocken ist.

Gut gemacht!!

Wenn Sie Ihre Vorbereitung richtig gemacht haben und den Anweisungen dieses Artikels gefolgt haben, sollten Sie eine gut aussehende und gut geschützte Holzgarage vor sich haben. Spritzen Sie es mit einem Schlauch oder Hochdruckreiniger ein oder zweimal im Jahr ab, damit die Garage bis zur nächsten Lackierung gut aussieht.

Erfahren Sie mehr über Holzgaragen!

Hinterlasse eine Antwort