Warum ist es nützlich, einen Carport im Garten zu haben?

Wenn es um Nützlichkeit geht, sind Carports wirklich ganz vorne auf der Liste möglicher Kandidaten: Ein minimalistisches Design, gerade mal ein Dach auf Pfosten, die den Blick auf den dahinterliegenden Garten durch lassen, keine Wände, kein Tor, kein Boden, der reine Zweck, das Auto vor allem was von oben kommt zu schützen wird ohne überflüssige Schnörkel perfekt verwirklicht.

carport_aus_holz_classic_6x6

Während in Fertiggaragen aus Stahl oder Beton unter Umständen Tag und Nacht ein Ventilator laufen muss, um den Luftaustausch zu gewährleisten und Kondensationswasser zu verhindern, hat ein Carport nicht mal Wände. Mehr Lüftung geht überhaupt nicht!

Und die geringen Kosten für so ein nützliches „schwebendes Dach“ wenden Sie auf, um den teuersten Gegenstand, die größte Investition zu schützen, die sie überhaupt besitzen: das Auto.

Dabei reden wir hier mal über „Otto Normalverbraucher“, der weder eine Yacht noch ein Privatflugzeug besitzt und auch keine Original-Dali Gemälde in der Garderobe hängen hat. Für die meisten ist ihr Auto das teuerste, was sie neben ihrem Haus besitzen und daher ist es auch eine gute Investition, einen Carport zu kaufen, der die Lebensdauer dieses teuren Autos verlängert, die laufenden Kosten, etwa für Autowäschen dezimiert und ganz nebenbei noch die Lebensqualität in vielen Situationen deutlich verbessert.

Alles Gute kommt von oben? Unter einem Carport kann man das so sagen

Hatten Sie Ihr Auto letzten Winter unter einem Carport, in einer Holzgarage oder stand es im Freien? Morgens im Dunkeln auf eisglattem, festgefahrenen Schnee balancierend die Scheiben des Autos von Schnee und Eis freizukratzen, ohne sich dabei die Beine zu brechen, sind so Vergnügungen, die Sie dann kennen werden.

carport-winter-auto

Der Restschnee, etwa auf der Motorhaube, auf dem Dach schmilzt dann auf der Fahrt, wenn Motor und Innenraum wärmer werden und läuft dann - vermischt mit dem Streusalz aus dem Spritzwasser - in jeden Spalt des Autos hinein. Wie viel Rost könnten Sie vermeiden, wenn das Auto diese Fahrt trocken antritt, weil es unter einem Carport übernachtet hat und wie viele Jahre mehr Lebensdauer würde es ausmachen, wenn das den ganzen Winter so wäre?

Es sind aber nicht nur die Niederschläge: Regen, Schnee und Hagel, vor denen der Carport Ihr Auto schützt, sondern es kommt ja noch viel mehr von oben. Wie etwa Vogelkot, Saharastaub, Pollen, Blätter, Zweige, Insektenkot und Staub.

In der Waschanlage wird diese Mischung dann schön mit Wasser und Detergenzien vermischt, damit sie auch in die kleinste Ritze reinkommt und das Auto ist hinterher äußerlich sauber. Mal von der Verlängerung der Lebensdauer ihrer teuren Investition abgesehen, die Sie erreichen, wenn sie die Zahl der Autowäschen auf vielleicht ein Fünftel bis ein Zehntel der bisherigen Anzahl reduzieren: Wann hat sich der Carport schon alleine durch die eingesparten Autowäschen amortisiert, selbst wenn Sie die verlängerte Lebensdauer des Autos gar nicht mit rechnen?

Sind Sie schon mal im strömenden Regen von einer Einkaufsfahrt mit dem Auto zurückgekommen? Regenschirm durch die halbgeöffnete Autotüre geschoben und fast trocken ins Haus geflüchtet? Dann dort festgestellt, dass Sie eigentlich nur weiterkommen, wenn Sie die Sachen aus dem Auto im Haus haben? Fast unmöglich, ein Auto im Regen zu entladen, ohne dabei nass zu werden und natürlich auch ohne dass sensible Bereiche des Autos, wie Kofferraum oder Bodenmatten dabei nass werden.

regen-auto-carport

Unter Ihrem Carport steigen Sie einfach aus, gucken in den strömenden Regen hinaus und strecken sich erstmal genüsslich, um den Körper nach der Autofahrt wieder geschmeidig zu machen. Dann laden Sie in aller Ruhe Ihre Einkäufe aus und dann kommen Sie mit einem großen Regenschirm mitsamt Ihrer Einkäufe auch trocken ins Haus, wenn Sie nicht sogar den Carport so integriert haben, dass Sie von da direkt unter das Vordach vor dem Eingang kommen. Manche bauen auch kurze überdachte Wege vom Carport zum Haus.

Wo ist ein guter Standort für einen Carport und welche Vorbereitungen sind sinnvoll?

Stellen Sie sich einfach vor, dass Sie den Carport dort aufbauen, wo Ihr Auto sonst immer im Regen steht. Wenn das vor dem Haus ist auf öffentlicher Straßenfläche, dann geht das natürlich nicht. Wenn Sie einen Platz für einen Carport auf Ihrem Grundstück suchen, dann brauchen Sie eine freie Fläche von etwa 3m x 6m. Es gibt auch kleinere Modelle oder größere etwa 3,5m x 7m. Die Größe richtet sich natürlich primär nach der Größe Ihres Autos aber auch nach dem Komfort, den Sie etwa beim Ein- und Aussteigen, Be- und Entladen, herein und herausfahren genießen möchten. Etwas großzügiger planen kann da auf Dauer sehr entpannend sein, ganz davon abgesehen, dass größere Dächer auch einen besseren Schutz vor schräg einfallenden Niederschlägen bieten.

Suchen Sie also einen neuen Standort, dann sollte die Nähe zum Haus ein weiteres Kriterium sein. Wählen Sie aus der Vielzahl der Designs, die es für Carports gibt, das Modell aus, welches am besten mit ihrem Haus harmoniert oder dieses vielleicht sogar kontrastiert. Naturholz lässt sich sehr gut auch mit Stein oder Putz kombinieren und Holz ist natürlich auch in allen möglichen Farben anstreichbar.

Auf jeden Fall muss ein befahrbarer Weg dorthin angelegt werden. Den Carport selber können Sie mithilfe von Punktfundamenten unter den Pfosten verankern. Besorgen Sie sich vom Hersteller frühzeitig die Baupläne, damit Sie die Fundamente bei Lieferung am besten schon fertig haben.

carport-21

Natürlich ist auch ein Plattenfundament unter dem Carport sinnvoll. Legen Sie es etwas erhöht an, so dass Oberflächenwasser nach starken Regenfällen daran vorbei fließt. Auch Bodenplatten auf gut drainiertem und verdichtetem Untergrund sind durchaus zu empfehlen.

Generell sollten Sie darauf achten, dass Sie den Carport lieber etwas erhöht oder auf einer Schräge bauen als in einer Senke, wo sich eventuell Feuchtigkeit sammelt. Notfalls sollten Sie den Standort sorgfältig drainieren, damit Ihr Auto auch vor ausdampfender Bodenfeuchtigkeit verschont wird.

Auf Aussicht brauche Sie bei der Planung nicht zu achten, wie etwa bei einem Gartenhaus oder einer Garage: Zwischen den Pfosten hindurch behalten Sie auch mit Carport einen fast ungehinderten Blick in den Garten oder vom Haus aus auf die Straße.

Hinterlasse eine Antwort