Wann ist die beste Zeit, ein Gartenhaus zu kaufen?

Das hängt vor allem davon ab, wie schnell Sie ein Gartenhaus brauchen. Die Gartensaison ist in vollem Gange, Aktivitäten im Freien an der frischen Luft sind jetzt angenehm, gesund und machen Spaß. Wenn Sie jetzt gleich ein Gartenhaus bestellen, können Sie Ihre Gartenparty schon für in zwei Wochen ganz anders planen und viel interessanter und abwechslungsreicher gestalten als ohne.

Wenn Sie etwas sportliche Betätigung im Freien suchen, wie Fahrradfahren, Tischtennis, Federball, Volleyball, Boccia, Boule oder Pétanque spielen oder andere Outdoor-Hobbys, wie Modellflugzeuge oder Drachen fliegen lassen, Bogenschießen oder Chembuster bauen, Landschaftsgestaltung oder biologischen Garten- und Obstbau, Bienenhaltung oder Vogelschutz oder wenn Sie auch einfach nur gemütlich auf ein paar Liegestühlen nach der Arbeit im Garten in der Sonne sitzen möchten, dann wäre ein Gartenhaus eher früher als später als Zentrum Ihrer Aktivitäten eine gute und praktische Sache, die den benötigten Utensilien ein sicheres und trockenes Zuhause gibt und nebenbei vielleicht noch zu Pausen von Ihrer Lieblingsbeschäftigung mit einem kühlen Getränk auf der Terrasse des Gartenhauses einlädt.

wäre-ein-Gartenhaus-eher-früher-als-später (1)

Ohne Fundament ist ein Gartenhaus schnell aufgebaut

Das gilt natürlich nur für Gartenhäuser, die Sie als Pakete von fertig zugeschnittenen Teilen von erfahrenen Herstellern kaufen und wo Sie diese Teile dann nur noch nach einer beiliegenden Anleitung zusammensetzen müssen. So ein Gartenhaus steht normalerweise nach spätestens zwei bis drei Tagen. Eine erwachsene Person als Hilfe beim Aufbau ist allerdings hilfreich. Aber auch für technisch eher Unbegabte wäre ein solches Gartenhaus eine Option, denn die Hersteller arbeiten oft mit regionalen Firmen zusammen, die dann auf Wunsch gegen ein Aufgeld den Aufbau vornehmen.

Wir empfehlen eine sorgfältige Planung des Bauplatzes. Er kann in unseren Breiten wohl gerne sonnig sein aber viel wichtiger ist die Frage, wie er entwässert wird. Kuhlen, in denen sich bei Starkregen das Wasser sammelt sind eher weniger geeignet. Ein gut drainierter Platz wäre ideal.

Ein Fundament für das Gartenhaus erfordert Zeit und Mehrarbeit

Trotzdem empfehlen wir es, wo es geht, das Gartenhaus auf ein etwas – bis deutlich - erhöhtes Fundament zu stellen. Die Erhöhung sorgt für einen Schutz des Unterbaus und der unteren Planken gegen Spritzwasser bei Regen. Eine Verankerung des gesamten Gebäudes an einem Fundament ist auch eine Frage der Sturmsicherheit. Ein unverankertes Gartenhaus, welches bei einen starken Sturm durch den Garten kugelt, ist gefährlich und kann auch großen Schaden anrichten, mal ganz davon abgesehen, wie das Gartenhaus hinterher aussieht. Es ist zu hoffen, dass die Bauvorschriften in dieser Hinsicht einmal die veränderte Klimalage mit vermehrt stärkeren Stürmen berücksichtigt und die Genehmigungspflichten für Fundamente lockert.

Gartenhaus-welches-bei-einen-starken-Sturm

Zur Verankerung bei Sturm, sowie auch zur Entfernung vom Boden reichen ja auch schon ganz bescheidene Punktfundamente. Die Vorbereitung des Bodens dazwischen könnte durch ein Schotterbett oder auch eine Plattenfläche vorgenommen werden. In beiden Fällen sollte die ausgehobene Grube mit einem Gefälle und ausreichendem Wasserablauf angelegt werden, damit nach starkem Regen das Wasser unter dem Gartenhaus vollständig abläuft.

Für derartige Arbeiten zur Vorbereitung der Aufstellung eines Gartenhauses sollte man etwas mehr Zeit einplanen und sie sind auch am besten erst nach den Eisheiligen am 15 Mai durchzuführen, damit das frisch gegossenen Fundament ein paar Nächte ohne Frostschäden überlebt, bis es völlig ausgehärtet ist.

Generell ist also der Sommer ab Mitte Mai die beste Zeit für den Kauf eines Gartenhauses mit Fundamenten und das Frühjahr generell für den Kauf von Gartenhäusern, die ohne feste Fundamente aufgestellt werden sollen, damit Sie nach der Aufstellung noch möglichst viel von Ihrem Gartenhaus im Sommer haben.

Gefällt Ihnen ein Gartenhaus, das eigentlich außerhalb Ihres Budgets liegt?

Ein Gartenhaus, so praktisch es auch ist, kann manchmal auch auf finanzielle Grenzen bei der Anschaffung stoßen. Das gilt natürlich besonders, wenn Sie es auf ein größeres Modell abgesehen haben, wenn Sie auf ein Gartenhaus mit extra dicken Wänden zur späteren Beheizung oder zur Vermietung abzielen, wenn Sie ein geräumiges Modell mit einer schönen großen Terrasse zum Sonnen und Erholen im Sinn haben oder wenn Sie eine Gartensauna oder ein Gartenbüro einrichten möchten, wo außer den Kosten für das Gartenhaus alleine auch noch weitere Kosten für den Ausbau auf Sie zu kommen.

Sinn-haben-oder-wenn-Sie-eine-Gartensauna-oder -ein-Gartenbüro

In allen diesen Fällen empfiehlt sich antizyklisches Kaufen. Im Frühjahr und Frühsommer, wenn alles dem Gartenleben entgegen fiebert, dann werden Pläne gemacht, dann ist eine große Motivation da, ein Gartenhaus anzuschaffen und dann sind die Preise natürlich auch durchschnittlich am höchsten. Auf der anderen Seite hat man im Herbst nur den Ausblick auf den Winter, wo das Gartenhaus normalerweise, wenn es nicht beheizt oder bewohnt ist, kaum genutzt wird und lediglich als Speicher für die Sommersachen dient.

Ein Herbstrabatt lohnt sich bei den teureren Modellen besonders

Das ist genau die Zeit, wo Sie nach eine Gartenhaus mit einem Herbstrabatt suchen sollten oder auch mal einen Hersteller Ihres Traum-Gartenhauses nach einem Preisnachlass fragen können. Baumärkte bringen die aufgebauten Gartenhäuser, die über den Sommer als Ausstellungsstücke dienen nicht gerne über den Winter, weil sie nach dem Winter möglicherweise noch gebrauchter aussehen. Daher werden die dann regelmäßig stark reduziert.

Bei größeren Herstellern macht sich dieses zyklische Kaufverhalten auch bemerkbar und der Herbst ist die Zeit, wo die Lager langsam immer voller werden, obwohl sie eigentlich Platz für die Topmodelle für das nächste Jahr brauchen. Da kann es leicht vorkommen, dass ein Modell, von dem vielleicht nur noch wenige Exemplare vorhanden sind, ganz ausrangiert werden und im Lager Platz geschaffen werden soll.

die-aufgebauten-Gartenhäuser,

Gerade bei den teureren Modellen wirken sich Rabatte dann natürlich auch schon im Portmonee aus.

Wenn Sie das Glück haben, eine Zusage für Ihr Gartenhaus zu einem reduzierten Preis bis etwa Ende September zu bekommen, also noch bevor die Gefahr stärkerer Fröste im Herbst auftritt, dann könnten Sie die letzten frostfreien Tage und Wochen auch nutzen, um noch schnell das Fundament zu gießen und Ihr Gartenhaus könnte dann im kommenden Frühjahr ganz früh schon aufgebaut werden.

Aber auch im Sommer schon kann es sich lohnen, auf Preisänderungen zu warten, nachdem der Frühjahrshype für Gartenhäuser etwas abgeebbt ist.

Hinterlasse eine Antwort