Schützen Sie die Fassade Ihres Blockbohlenhauses

Viele der Blockhäuser, die im 19. Jahrhundert gebaut wurden, stehen heute noch. Und die allermeisten von ihnen werden auch heute noch benutzt. Das zeigt, dass Blockhäuser nicht nur gut aussehen, sondern auch bemerkenswert robust und haltbar sind. Trotz des wechselhaften europäischen Wetters können diese Häuser eine lange Zeit stehen, wenn Sie sich nur gut darum kümmern.

Wie jedes andere Haus muss natürlich auch ein Blockbohlenhaus gepflegt und repariert werden, damit es seine Funktion erfüllen und dabei gut aussehen kann. Im Laufe der Zeit ändert sich nicht nur die Außenfassade des Hauses, sondern auch das Holz selbst wird schwächer.

Daher muss man sich gewissenhaft um den Schutz des Holzes kümmern. Es gibt zahlreiche Faktoren, die bei der Pflege des Hauses eine wichtige Rolle spielen. Das Ziel sollte es nicht sein das Haus und seine Balken und Bretter "wie neu" zu erhalten - das ist nicht möglich und macht daher keinen Sinn. Das wichtigste ist, das Holz trocken und geschützt vor feuchtem, schädlichen Wetter zu halten.

In diesen Zeilen wird vor allen Dingen über die Fassade Ihres Blockbohlenhauses gesprochen. Wenn Sie noch kein Holzhäuschen Ihr Eigen nennen können, aber über den Kauf direkt beim Hersteller nachdenken, klicken Sie hier. Darüber hinaus werden wir in diesem Artikel erklären welchen Elementen Ihr Holzhaus täglich ausgesetzt ist und was Sie tun können, um es vor ihnen zu schützen.

Schützen Sie Ihr Blockbohlenhaus vor schädlichen UV-Strahlen: UV-Strahlen sind nicht nur für Ihre Haut ungesund. Sie schaden auch der Oberfläche des Holzes. Das Entfernen von solchen beschädigten Teilen der Holzoberfläche ist besonders wichtig, weil die Gefahr besteht, dass in diesen Beschädigungen Pilze wachsen können.

Wenn der Pilz an der Oberfläche des Holzes sichtbar geworden ist, dann ist es bereits zu spät: Das Holz darunter wird verrotten. Um die Sonneneinstrahlung zu reduzieren, können Vordächer und Überstände dabei helfen, mehr Schatten für Ihr Haus zu spenden.

Eine andere, hervorragende Option sind Bäume. Wenn Sie gerne Zeit im Grünen verbringen, wird das Pflanzen von Bäumen auf der West- und Südseite eine tolle Möglichkeit sein, Ihre Hütte auf natürliche Art und Weise zu beschatten.

Sie können darüber hinaus für das Holz eine spezielle Beize oder Lasuren verwenden, welche einen UV-Filter enthalten. Diese gibt es auch farblos, so dass sie sich auch weiterhin an Ihrem Holz erfreuen können.

Zusätzlicher Schutz vor Wind: Wenn der Wind durch die Wände, Fenster oder Türen reinkommen kann, dann leidet die Atmosphere zu Hause. Es wird ungemütlich, kühl und unbequem. Zudem kann der Wind für das Holz schädlich sein.

Er trocknet es aus und durch seine Geschwindigkeit kann er sogar Risse im Holz entstehen lassen. Wind ist noch schädlicher, wenn die Fassade des Hauses in Kontakt mit Sand und Schmutz kommt. Hier wird die empfohlen eventuelle Risse und Lücken mit einer speziellen Dichtungsmasse abzudichten, damit der Wind mehr so einfach durchdringen kann.

Die Dichtungsmasse ist sehr einfach anzuwenden. Sie können sie nicht nur dafür benutzen um Lücken zwischen Brettern zu füllen, sondern auch für die kleinsten Risse.

Schutz von Schimmel, Pilzen, Termiten und Mücken: Schimmelpilze, Holzpilze, Termiten und Mücken sind nicht nur für Blockhäuser problematisch, sondern in jedem Haus unerwünscht. Schimmel und andere Pilze können das Holz so verderben, dass man es danach ersetzen muss.

Um das Blockhaus vor allen schädlichen Einflüssen zu schützen, benutzen Sie PeneTreat. PeneTreat ist ein auf Borat basierendes Holzschutzmittel, das besonders wirksam für den Schutz von Holz gegen Feuchtigkeit, Termiten, Käfern und Holzameisen ist.

Seien Sie auf Regen und Schnee vorbereitet: Niederschlag ist der größte Feind für Ihr Blockhaus. Daher sind regelmäßiges Abdichten, Beizen und Reinigen absolut notwendig. Darüber hinaus können Sie Ihr Haus schützen indem Sie präventive Maßnahmen ergreifen um das Haus auf Niederschlag vorzubereiten.

Lackieren Sie die Balken mit Holzlasur, die Schutz vor Feuchtigkeit, Termiten und UV-Einstrahlung gewährleistet. Gerade in Hinsicht auf Feuchtigkeit kann nicht genug betont werden, wie wichtig es ist nicht an der Qualität der Lasur zu sparen.

Weiter sollten Sie überprüfen ob die Regenrinnen das Wasser korrekt abführen. Suchen Sie nach Stellen, wo sich Feuchtigkeit sammeln kann. Überprüfen sie unter diesem Gesichtspunkt vor allen Dingen Blumenkästen und Fensterrahmen. Wenn Sie dies gründlich machen, werden Sie keine Probleme mit Feuchtigkeit haben.

Das Geländer: Geländer sind immer eine Schwachstelle bei Holzhäusern, vor allem an exponierten Stellen. Die Verbindungen zwischen Handläufen und Spindeln müssen abgedichtet werden. Kleine Risse oder Spalten an Geländern lassen Wasser eindringen.

Deshalb muss das Geländer regelmäßig von Neuem lackiert werden. Die Installation von Regenrinnen und Abflüssen ist wichtig, damit das Wasser nicht unablässig auf das Geländer tropft.

Untersuchen Sie die Balken: Balken schrumpfen und verziehen sich mit der Zeit, sie werden vom Regen durchnässt und von Insekten bedroht. Allein deshalb ist es nicht unwahrscheinlich, dass Sie irgendwann einmal eine faule Stelle im Holz finden werden.

Daher sollten Sie jede Beschädigung und jede dunkle Stelle im Haus eingehend inspizieren. Wenn Sie Holzfäule entdeckt haben, dann können Sie entweder versuchen das Problem alleine in den Griff zu bekommen oder einen Fachmann fragen.

Einige Arten von Pilzen sind nur mit Hilfe von spezialisierten Firmen zu entfernen, also zögern Sie nicht zu lange! Ein Fachmann wird die den Fäuleverursacher zunächst identifizieren und dann geeignete Maßnahmen vorschlagen.

In vielen Fällen gehört eine Anbohrung der Balken und ein Einspritzen von Holzschutzmittel unter Hochdruck zu bewährten Verfahren. In einigen Fällen müssen infizierte Teile aber auch entfernt werden um das übrige Holz nicht zu gefährden. Um sich diesen Ärger und die Kosten zu sparen sollten Sie sich immer gut um Ihr Häuschen kümmern.

Farben: Um die Ästhetik und die Schönheit Ihres Blockhauses zu verbessern, können Sie die Außenfassade des Hauses in verschiedenen Farben streichen. Dies verleiht Ihrem Haus nicht nur einen eigenen Charakter, sondern wird es auch vor widrigen Wetterbedingungen schützen.

Hinterlasse eine Antwort