Warenkorb (0)
Anfrage senden

Ökologische Aspekte der Verwendung von nachhaltigen Rohstoffe

In der heutigen modernen Welt des Konsums sind solche Themen wie Ökologie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit besonders wichtig. Sie nehmen einen immer größer werdenden Teil in der nationalen und internationalen Politik ein.

Immer mehr Menschen streben nach einem bewussten und verantwortlichen Leben in Harmonie, sowohl mit Mitmenschen, als auch mit der Natur. Ein Leben in Harmonie mit der Natur wird heute viel breiter verstanden als nur eine ökologische, wenig Fleisch enthaltende Ernährung oder Mülltrennung. Es umfasst alle Bereiche des alltäglichen Lebens.

Ökologisch orientiertes Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen ist auch ein wichtiger Teil davon. Nachwachsende Rohstoffe sind organische Stoffe, die aus Land- und forstwirtschaftlicher Produktion stammen und gezielt für weitere Anwendungszwecke wiederverwendet werden.

Ökologisches-Blockbohlenhaus

Sie ermöglichen trotz Werterschöpfung die Bewahrung und Schonung der Natur sowie ihrer Ressourcen für die Zukunft. Holz ist einer von den beliebtesten nachwachsenden Rohstoffen, die heutzutage auf dem Markt zur Verfügung stehen. Es entspricht allen Kriterien der Nachhaltigkeit: Er ist energiesparend, langlebig, ressourcenschonend, preisgünstig, wiederverwendbar und umweltfreundlich.

Da das Holz schon seit hunderten Jahren als Baustoff verwendet wird, gibt es heute für die nachhaltige Verwendung des Holzes sowohl genug Kenntnisse und Erfahrung, als auch hochentwickelte Technologien.

Holz speichert als nachwachsender Rohstoff das Kohlendioxid der Atemluft und benötigt daher nur wenig Energie zu seiner Verarbeitung zum Baustoff. Besonders optimal ist Holz auch wegen der sog. Kaskadennutzung, die den Lebezyklus des Holzes verlängert und seiner weiteren Verwendung (Recycling) in modernen Holzwerkstoffen oder als Energieträger ermöglicht.

Ökonomische Aspekte

Ökonomische Aspekte sind heutzutage nicht weniger wichtig als die Umweltfreundlichkeit des Bauens. Der Preis eines Hauses setzt die Grenzen sowohl in der Bauplanung als auch beim Bau selbst. Ein großer Vorteil des Holzes ist der, dass das Bauen mit Holz im Vergleich mit Massivbaukonstruktionen nicht teurer ist.

Blockbohlenhaus

Es gewährleistet kurze Bauzeiten und ermöglicht so deutlich niedrigere Kosten für Mietzahlungen und Zinsen. Aufgrund seiner guten regionalen Verfügbarkeit sind die Transportkosten vergleichsweise gering.  Das spart Ihre Zeit und Ihr Geld. Außerdem garantiert der Bau mit Holz geringere Kosten für den Betrieb und die Instandhaltung des Hauses während der Nutzung.

Zudem zeichnet sich Holz als ein langhaltenden und robusten Baustoff aus. Wählen Sie besonders widerstandsfähige und langlebige Holzarten wie Robine, Edelkastanien oder Eiche. Sie werden nicht nur lange halten, sondern auch weniger Pflege benötigen.

Gesundheit

Ein wichtiger Faktor des nachhaltigen Bauens ist der Schutz und die Förderung der menschlichen Gesundheit. Daher bietet der Bau mit Holz sehr viele Vorteile für Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit. Erstens gewährleisten Holzbauten ein gesundes Klima und eine sehr gute Luftqualität.

Holzbauten rufen keine Allergien hervor und haben eine sehr gute Luftwechselrate. Es ist nachgewiesen, dass Holz wegen seinen natürlichen Eigenschaften, wie Farbe und Geruch, eine ausgleichende und beruhigende Wirkung auf den Menschen hat.

In einem Holzhaus kann man sich besser entspannen, konzentrieren und schlafen. Für den Innenausbau oder als Verzierung wählen Sie am besten Nadelholzarten. Sie zeichnen sich als Baumarten aus, die einen besonders positiven Einfluss auf der menschlichen Gesundheit haben.

Blockbohlenhaus-in-der-naturliche-Umgebung (2)

Tipps zum nachhaltigen Bauen

Wenn Sie ein neues Haus bauen, sollten sie vor allem an die Energieeffizienz denken. Je kompakter ein Gebäude ist, desto größer ist seine Energieeffizienz. Wenn das Haus weniger Vorsprünge und Einbuchtungen hat ist es einfacher es zu beheizen und die Wärme im Haus zu behalten.

Zu einem energieeffizienten Haus gehört eine sehr gute Dämmung der gesamten Gebäudehülle, eine wärmebrückenfreie Bauweise und eine energiesparende Lüftung. Um die Energieeffizienz des Hauses auf nachhaltige Art zu entwickelnd, können Sie als Dämmungsmaterialien Stroh, Wolle, Kork, Hanf oder Zellulose wählen.

Setzen sie dann noch die Solarenergie ein, so gewinnen Sie nicht nur zusätzliche Wärme, sondern auch mehr Licht. Indem Sie große Fenster Richtung Süden einrichten, werden Sie eine passive Nutzung der Sonnenenergie erreichen. Mit diesen Tipps können Sie ein bewusstes, gesundes und umweltfreundliches Leben kreieren.

Wenn Sie mehr über bereits vorbereitete und geschützte Holzgebäude wissen möchten, besuchen Sie unsere Website