Showroom Besuchen Sie unsere Ausstellung in Wuppertal Mehr Info → Showroom Unsere Ausstellung in Wuppertal →
Close

Holzhäuser – Einige interessante Fakten, die Sie kennen sollten

Holzhäuser sind schon Tradition im Norden Europas, wo die Wärmedämmungseigenschaften von Holz beim Hausbau genutzt werden und in erdbebengefährdeten Gebieten wie beispielsweise in Japan. Aber auch im übrigen Asien haben Holzhäuser wegen der klimatischen Eigenschaften eine lange Tradition und dort gibt es auch das Märchen von der Kurzlebigkeit nicht. Wenn in jedem dritten Ort eine Kirche oder ein Tempel aus Holz steht, die hunderte bis über tausend Jahre alt sind, wenn man in einem Holzhaus lebt, welches der Urgroßvater einst gebaut hat, dann kann man so jemandem nicht mit so einem Mythos kommen, dass Holzhäuser nur 80 Jahre halten und auch nicht mit einem, dass Holzhäuser so brandgefährdet seien, was nämlich ganz genau so eher auf Steinhäuser zutrifft. Wir werden noch darauf zu sprechen kommen. Solche Mythen kann man nur in einem Land verbreiten, in dem die Mehrheit der Häuser aus Stein gebaut werden.

Holzhäuser-nur-80-Jahre-halten-und-auch

Nun, die Verhältnisse ändern sich. Zum einen gibt es eine immer mehr globalisierte Kultur und damit auch eine immer größere Akzeptanz von Holzhäusern bei denen, die schon einmal ein bisschen in der Welt herumgekommen sind. Zum anderen erweckt der wachsende Markt und das wachsende Kundeninteresse auch Kräfte zum finanziellen Leben, die daran überhaupt erst einmal Interesse haben, solchen Mythen über Holzhäuser entgegen zu treten und durch Aufklärung die Dinge richtig zu rücken.

Holzhäuser kommen kostengünstig und unkompliziert

Warum sind Holzhäuser billiger zu haben als Steinhäuser? Dafür gibt es verschiedene Gründe:

  • Fremdarbeit: Holzhäuser können mit viel Eigenaufwand errichtet werden. Fast jeder Hobbyhandwerker kann mit Holz arbeiten, wohingegen für die vielen Gewerke eines Steinhauses immer mehr Spezialisten gebraucht werden.
  • Dämmung: Das Baumaterial Holz hat hervorragende Dämmeigenschaften. Um die Wärmedämmung einer nur 7cm dicken Holzwand zu erreichen, müsste eine Steinmauer 42cm dick werden. Wenn Holzhäuser mit dem Isolierungsmaterial selber errichtet werden, dann kann man hinterher logischerweise an der zusätzlichen Wärme- und Schallisolierung sparen.
  • Optik: Holz sieht gut aus. Wie viele Steinhäuser benutzen Holzpaneele oder sonstige Holzelemente um das atmosphärisch kalte Innere etwas aufzuwärmen und wohnlich zu machen? Bei Holzhäusern haben Sie dieses Problem nicht. Sie brauchen keinen Innenputz, keine Tapeten, und keinen Außenputz. Eine Wand aus Holzbohlen, Blockbohlen oder sogar Baumstämmen sieht gut, urig, gemütlich, solide und warm aus und zwar von außen und von innen.

Bei-Holzhäusern- haben-Sie-dieses-Problem-nicht

  • Bauzeit: Die Bauzeit ist immer ein entscheidender Kostenfaktor, denn Sie brauchen während dessen noch eine Wohnung, die Sie zahlen müssen, aber gleichzeitig müssen Sie schon die Kredite für den Neubau bedienen ohne davon einen Nutzen zu haben.
  • Über die Bauzeit brauchen wir nicht zu reden, wenn Sie Holzhäuser ansehen, die in einer Fabrik vorgefertigt werden und vor Ort nur noch zusammengesetzt. In solchen Fällen beträgt die Bauzeit meist nur ein paar Tage bis maximal eine Woche und der Aufbau kann auch von wenigen Menschen, etwa zwei Erwachsenen bewerkstelligt werden. Holzhäuser mit größeren vorgefertigten Elementen benötigen möglicherweise einen Kran und Holzhäuser die im Blockbohlenbau vorgefertigt worden sind, können ohne technische Hilfe zusammengesetzt werden.
  • Aber selbst wenn Sie eine Baufirma an den Bau eines Steinhauses setzen und eine andere spezialisierte Baufirma an den Bau eines gleich großen Holzhauses, bei dem alle Teile auch vor Ort gefertigt werden, dann geht der Bau von Holzhäusern viel schneller, vermutlich, weil die oben erwähnten Arbeiten, wie Verputz etc. wegfallen.
  • Schließlich fällt auch die Trocknungsphase weg, die bei Steinhäusern monatelang einen Betongeruch im Neubau und Feuchtigkeit im Inneren bedingen. Holzhäuser werden aus getrocknetem Holz errichtet und können dann sofort bezogen werden.

holzhäuser-werden-aus-getrocknetem-Holz

  • Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Anders als bei allen Steinmaterialien wächst Holz in den Forsten Europas immer wieder nach. Es ist ein natürlicher Rohstoff, bei dem man nach heutiger Lage auch nie einen Mangel zu erwarten haben wird.

Alle diese Faktoren: Materialkosten, Arbeitszeit, Eigenarbeit, Bauzeit tragen zu den günstigen Kosten für Holzhäuser bei.

Holzhäuser sind für Naturliebhaber ideal

Umweltbewusste Naturliebhaber bauen ihre Holzhäuser unter Berücksichtigung baubiologischer Vorgaben. Dabei nutzen sie die Tatsache aus, dass Holz ein ganz natürlicher Baustoff ist, in dem keine Chemie enthalten ist. Wenn Sie das ganze Holzhaus so planen, dass das so bleibt, also natürliche Anstriche, etwa Firnis oder Holzöle, Wasserinstallation aus Stahl statt aus Plastik, natürliche Kleber und Dämmmaterialien, wie Flachs, Hanf oder Holzwolle Naturstein im Badezimmer, Kachelofen aus Tonziegeln, Schamott oder Marmor und weiter bei den Möbeln und Textilien, dann können Sie es tatsächlich schaffen, schließlich in einem Haus zu wohnen, welches aus Materialien besteht die man schon in vorindustrieller Zeit verwendet hat und die baubiologisch unbedenklich sind.

Holzhäuser sind in der Brandschutzversicherung günstiger als Steinhäuser

Brände sind in Steingebäuden eher gefährlicher als in Holzhäusern, weil in beiden Fällen nicht zuerst die Wände brennen, sondern die Einrichtung. Schränke, Textilien, Kunststoffe und so weiter. Während die Wände sich bei Steinhäusern aufheizen, wie ein Ofen, was das Feuer dann oft schnell nach oben zum Dachstuhl durchschlagen lässt, bildet sich auf Blockbohlen eine hitzeisolierende Holzkohleschicht, die bei großer Hitze stetig aber sehr langsam dicker wird. Während bei Steinen die Haltbarkeit im Brandfall sehr schnell abnimmt, weil die Steine bei Hitze zerbröckeln, behalten Holzhäuser viel länger ihre strukturelle Integrität. Das weiß auch die Feuerwehr, die Holzhäuser im Brandfall für Löschmaßnahmen noch betreten kann, während Steinhäuser ab einem frühen Stadium wegen Einsturzgefahr nicht mehr betreten werden können und das wissen die Versicherungen und verlangen für Holzhäuser geringere Beiträge.

die-Holzhäuser-im-Brandfall-für-Löschmaßnahmen-noch-betreten-kann

Vorbeugender Brandschutz muss ist in beiden Hausarten die oberste Priorität sein. Dazu gehört vor allem Information. Informieren Sie sich im Internet über Brandschutzmaßnahmen und Dinge, die Sie leicht im Haushalt tun oder auch vermeiden können, um das Risiko eines Brandfalles zu vermindern.

Holzhäuser bieten ein wohnliches und gesundes Wohlfühlklima für ihre Bewohner

Holz hat eine große Kapazität, Feuchtigkeit aus der Luft aufzunehmen und wieder abzugeben. In Folge dessen bleibt die Luftfeuchtigkeit im Inneren von Holzhäusern weitgehend konstant bei etwa 40%. Das und der Umstand, dass Holz auch Schadstoffe oder Gerüche, wie etwa Zigarettenrauch aus der Luft aufnimmt und bindet macht Holzhäuser so gesund für Allergiker oder Menschen mit chronischen Lungenproblemen.

Ähnliches gilt auch für Temperaturschwankungen, wo Holz auch ausgleichend wirkt.

Hinterlasse eine Antwort