Showroom Besuchen Sie unsere Ausstellung in Wuppertal Mehr Info → Showroom Unsere Ausstellung in Wuppertal →
Close

Häufige Fehler beim Bau eines Blockbohlenhauses

Beim Kauf eines Blockhauses achtet man meistens auf den Preis. Die Entscheidung, die der Käufer wegen des Kaufs trifft, ist also hauptsächlich vom Preis abhängig. Klar sind die Finanzen wichtig, aber man muss auch darüber nachdenken, wie das Haus in 2 - 3 Jahren aussehen wird.

Eine mangelhafte Qualität bei der Verarbeitung des Holzes kann nicht nur an der Nichtbeachtung von Qualitätsstandarten liegen, sondern auch am Mangel an technologischen Grundkenntnissen. Die Experten von ''Wooden Houses Manufacturers Association'' besprechen die wichtigsten Fehler bei dem Bau von Blockbohlenhäusern.

1. Falsche Verbindung der Holzblöcke: In einigen Fällen sind die Verbindungen unregelmäßig geformt. Nach den Qualitätsanfoderungen  der ''Wooden Houses Manufacturers Association''  darf die Stärke des Verbindungsstücks nicht weniger als halb so dick wie die Breite der Lücke im Block sein.

2. Mechanische Beschädigungen der Holzblöcke:  Oft werden die Holzblöcke während des Baus beschädigt. Daher muss man sicher sein, dass die Firma, die für den Bau angestellt wird, sowohl zuverlässig als auch professionell arbeitet. Dieser Punkt ist sehr wichtig, wenn man ein schönes und dauerhaftes Haus haben möchte.

3. Holzblöcke werden manchmal mit Holzwürmern infiziert:  Die Blöcke können sehr leicht und sehr offensichtlich von Holzwürmern beschädigt werden.  Um sie auszurotten muss man chemische Mittel benutzen.

Jedes Loch sollte mit einer Spritze mit Chemikalien behandelt werden, dadurch wird das Mittel im ganzen Holz verteilt.  Der Holzwurm wird getötet sobald er an dem mit Chemikalien behandelten Holz nagt.

4. Falsche Abdichtungen der Fensterrahmen: Es ist zu beachten, dass die Fenster und Türen des Blockbohlenhauses nicht mit einem starren Dichtungsmaterial abgedichtet werden dürfen.  Wenn die Blöcke montiert werden kann der Montageschaum die Rahmen deformieren.

  So verformen sich die Fenster und die Fensterrahmen verlieren ihre Dichtigkeit. Beim Einbau der Fenster sollte ein Abstand von 5-8 cm von der Kante des Gehäuses gelassen werden (abhängig von der Luftfeuchtigkeit sollte der Abstand erhöht werden). Wenn sich die Blöcke setzen, verschwindet diese Lücke von selbst.

5. Das Problem der faulen Astlöcher: Es gibt viele Holzbalken, die faule Astlöcher enthalten können. Meistens ist das nur ein ästhetisches Problem, dass schnell gelöst werden kann. Man muss einfach die verfaulten Teile entfernen. In die entstehenden Lücken kann man gesundes Holz einfügen. Fragen Sie bei einem Tischler nach.

6.  Schimmel: Wenn die Blöcke anfangen zu schimmeln, ist das ein Zeichen, dass wichtige Qualitätsstandarten nicht beachtet wurden. Um die Blöcke gegen biologische Beschädigungen zu schützen, gibt es zahlreiche Maßnahmen.

Diese Aufgabe sollte aber vor dem Bau des Hauses erledigt werden. Denn wenn die Verbindungselemente in dem Blockhaus bereits angefangen haben zu schimmeln, dann kommt jede Hilfe zu spät.

7. Verbogene Wände: Gebogene Wände sind üblich in Häusern, die aus feuchten Holzblöcken gebaut wurden. Die Wände verbiegen sich auch in den Häusern, wo keine geeigneten Fußbodenbalken verwendet wurden.

Die Wände verlieren ihre Form, wenn das Holz trocknet und das Haus sich setzt. Die Wände dehnen sich aus oder biegen sich in eine Richtung, wenn sie unter dem Druck der Dachlast stehen. Nach Qualitätsstandarten sind keine größeren Abweichungen der Größe und Dicke der Wände als 1 cm pro 1 m Länge zugelassen.

8. Falsch eingesetzte Fenster: Fenster sollten an den Balken befestigt werden, die an den Enden der Blöcken über Nuten eingesetzt sind. Die Blöcke sollten stabil und astfrei sein. Der Durchmesser der Balken sollte groß genug sein um die Last zu halten und die Bewegung der Blöcke in die Querrichtung zu verhindern.

Außerdem müssen die gefrästen Nuten an den Enden der Holzblöcke genau so breit wie die Holzbalken sein. Wenn auch dann noch eine Lücke bleibt, dann besteht das Risiko, dass sich das Holz, das mit der Last des Daches betroffen ist, in verschiedene Richtungen bewegen wird. Die Wände krümmen sich es wird immer schwieriger Fenster zu öffnen und zu schließen.

 9. Große Lücken zwischen den Blöcken: Lücken zwischen den Holzblöcken sind eins der größten Probleme bei dem Bau eines Blockhauses. Sie passieren, wenn die Verbindungen der Blöcke ungenau geschnitten werden. Durch diese Lücken verliert das Haus sehr viel Wärmeenergie. Lücken können nicht entfernt werden, sie können nur mit speziellen Materialien gefüllt werden.

10. Ein weiterer großer Fehler ist der Versuch die Blöcke in der Mitte der Wand untereinander zu verbinden: Solche Verbindungen schwächen die Konstruktion des Hauses und deformieren die Wände. Die in der Konstruktion verwendeten Blöcke müssen aus einem Holzstück kommen und sie sollten nur an den Ecken befestigt werden.

Einige Firmen versuchen dadurch Baumaterial zu sparen, indem sie die Wände aus Restholz regelrecht zusammenschneiden. Diese Restholz-Balken sind 1-2 cm dick und werden oftmals in der Mitte der Wand untereinander verbunden.

Darüber hinaus sind sie üblicherweise in der Form und Qualität sehr unterschiedlich.  Es ist wichtig zu wissen, dass die Konstruktion der Wände nicht weniger als 30 % des Endpreises ausmachen sollte. Man darf keinesfalls an den Wänden sparen.

Hinterlasse eine Antwort