Warenkorb (0)
Anfrage senden

Eine perfekte Grillparty am Gartenhaus: Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Gartenerzeugnisse zum Grillen nutzen

Das Gartenhaus inmitten Ihres Nutzgartens könnte das Zentrum einer Grillparty sein, bei der Sie Ihre Gartenerzeugnisse nicht mehr nutzlos da herum wachsen lassen, sondern als Hauptattraktionen auf den Grill legen. Man mag zur veganen Bewegung stehen, wie man will aber in einigen kulinarischen Hinsichten hat sie uns bereichert.

Im Bereich Rohkost / Salate zum Beispiel. Auch beim Stichwort „Grillen“ muss man nicht mehr automatisch an Wurst oder rohes Fleisch denken. Ein modernes Grillfest kann da feine Alternativen anbieten. Wir möchten Ihnen im folgenden Artikel ein paar Ideen liefern, wie Sie Ihr nächstes Grillfest am Gartenhaus noch abwechslungsreicher mit Erzeugnissen vom Gemüsemarkt oder sogar aus dem eigenen Garten gestalten. Lassen Sie sich inspirieren!

Grillessen-neben-dem-Gartenhaus

Die richtige Auswahl an Grillgut macht Ihre Gartenhaus – Grillparty zu einem riesen Erfolg

Gerade, wenn Sie Ihr Gartenhaus in der Nähe des Nutzgartens haben, könnte es ein besonderer Clou auf der Party sein, die Gemüse gleich frisch zu ernten. Den Besitzern von Nutzgärten muss man es nicht mehr erklären aber für die Anderen: frisch geerntetes und am besten noch biologisch angebautes Gemüse schmeckt viel gehaltvoller und aromatischer, als was sie in der Gemüseabteilung normalerweise kriegen.

Bei der Auswahl geeigneter Gemüse gilt: Wasserarme Gemüse sind zu bevorzugen, weil sie ihre Form behalten. Das ist ein weiteres Argument für die biologisch angebauten Schätze rund um Ihr Gartenhaus, denn wasserreich sind vor allem mit Kunstdünger gezogene Gemüse. Besonders zum Grillen geeignet sind: Kartoffeln, Maiskolben, Möhren, Pilze, Paprika, Zucchini, Artischocken, Kürbis, Süßkartoffeln, Chicorée oder Radicchio.

Das mag ungewohnt klingen aber probieren Sie es einfach mal.  Damit Ihre Gartenhaus – Grillparty auf jeden Fall ein Erfolg wird, werden wir Ihnen hier gleich noch ein paar bewährte Rezepte mitgeben. Und wenn Sie einmal die ersten Erfahrungen gesammelt haben, dann sind der Phantasie keine Grenzen mehr gesetzt: Probieren Sie mal einen geviertelten Rotkohlkopf vom Grill! Wie wäre es mit Rote Beete Scheiben?

Gegrilltes-Gemüse-neben-dem-Gartenhaus

Beim Grillen von Gemüse sollte man generell erst nach dem Grillen salzen aber gegen die Verwendung von raffiniert eingelegten Gemüsen spricht nichts. Natürlich können Sie, wie üblich Salate zum Grillgut reichen und als köstliches Dessert können Sie Obstsorten wie Äpfel, Pfirsiche, Birnen, Bananen, Ananas, Mangos oder Feigen kurz grillen und so verspeisen oder mit ein bisschen Honig versüßen.

Verblüffen Sie die Fleischliebhaber auf Ihrer Grillparty am Gartenhaus mit veganen Fleischersatzprodukten und lassen Sie sie raten, was „echt“ ist und was „nur“ pflanzlich.

Auf Basis von Soja, Tofu, Tempeh und Seitan gibt es heute in fast allen Supermärkten eine Auswahl an vegetarisch-veganen Produkten, die dem Geschmack und der Konsistenz von Fleisch sehr ähneln. Solche Produkte können Sie, falls nicht anders empfohlen, direkt auf den Grill legen. Lediglich Seidentofu verliert seine Konsistenz beim Erhitzen und deswegen sollten Sie lieber normalen Tofu nehmen.

Grillparty-neben-dem-Gartenhaus (4)

Die Grillparty am Gartenhaus: Die richtigen Rezepte machen den Erfolg

Tofu kann in Scheiben oder gewürfelt auf den Grill und natürlich auch in zusammengestellte Grillgerichte, wie Spieße oder Alupapierpacketchen oder auf den Pizzastein (s.u.). Da Tofu selber – wie Fleisch – relativ geschmacklos ist, empfiehlt sich eine gute Würzung oder ihn vorher in eine Marinade einzulegen. Nehmen Sie den Tofu aus der Verpackung und trocknen Sie ihn etwas ab. Dazu könnten Sie ein Küchentuch oder Wischpapier nehmen.

Danach könnten Sie ihn in eine Marinade einlegen. Dazu mischen Sie einfach 4 EL Olivenöl, 1 EL Kräuteressig, eine zerquetschte Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und Kräuter der Provence oder italienische Kräuter ganz nach Geschmack. Oder wenn Sie süß-sauer mögen: 1 EL Honig, 2 EL Öl, 3 EL Senf, 2-3 ausgepresste Zitronen. So eingelegt lagern Sie ihn mit dem anderen vorbereiteten Grillgut im Gartenhaus, damit Sie beim Grillen alles schnell zur Hand haben. Falls Sie ihn auf dem Rost grillen möchten, dann bepinseln Sie den Rost vorher mit etwas Öl. Tofu selber und auch die anderen „Fleischersatzprodukte“ sowie die meisten Gemüse haben ja gar kein eigenes Fett. Das ist ja ein Grund, warum sie so gesund und gut für die Linie sind.

Würzen Sie den Tofu nach dem Grillen mit Salz, Pfeffer und etwas Zitrone.

Grillparty-neben-dem-Gartenhaus

Grillen am Gartenhaus geht auch mit Gusseisenpfanne und Pizzastein

Wenn Sie einen Pizzastein auf den Grill legen dann können Sie auf Ihrer Party verschiedenste eingelegte Gemüse, die Sie zur Vorbereitung schon im Gartenhaus zwischengelagert haben, auch sehr gut zubereiten.

Pizzasteine sind Schamottsteine, meist so zwischen 30 – 40 cm Durchmesser, die Sie sehr hoch erhitzen können. Natürlich können Sie diese auch nutzen um bei Ihrer Gartenhaus – Grillparty auch Pizzabrot, Toast, Knoblauchtoast oder ähnliche Beilagen lecker knusprig zu rösten. Ansonsten eignet er sich gut für Tofu oder verschiedene eingelegte Gemüse, wie Zucchini, Kartoffeln, Auberginen, Zwiebeln, Champignons, Paprika, Süßkartoffeln oder Gemüsespieße.

Das ist alles sehr lecker. Dazu kann man dann verschiedene Dips anbieten. Der Vorteil bei einem Pizzastein oder einer Gusspfanne ist, dass das Fett von den Marinaden nicht ins Feuer tropft und das Gemüse und sonstige Grillgut mit einer gleichmäßigen Hitzeverteilung geröstet wird. Das Aroma von Feuer und Rauch genießen Sie trotzdem beim Schmausen.

Grillparty-neben-dem-Gartenhaus (2)

Einige Tipps von Gartenhaus – Grillparty Gastgebern

Was war am leckersten? „In Alu eingepackte Gemüse-Packetchen lassen sich phantasievoll zusammenstellen. Zum Beispiel: Zwiebeln, Cashews, Brotstückchen und Spinat in Kürbiskernöl sind sehr lecker. Feuer und Rauch haben einen Geschmack, der uns irgendwie mehr anspricht, als die Herdplatte zu Hause.”

Was gibt es als Salat oder Beilage?

“Rote Beete / Gurken Salat mit Apfelstückchen, gewürzt mit Dill und Basilikum mit einer Soße aus Meerrettich, Blutorangensaft und Olivenöl, die im Mixer zusammen gemixt wurde. Und dazu gab es einen Himbeer-Smoothie. Dazu hatte ich den Mixer vorübergehend direkt im Gartenhaus angeschlossen.“

Irgendwelche Spezial Tipps?

„Gegrillte Avocados lassen sich mit Dips füllen. Besonders lecker fand ich den Tomaten- und den Paprika-Dip.“

„Am leckersten sind gegrillte Kartoffeln. Diese werden mit mehreren Schnitten quer oberflächlich eingeschnitten und mit veganer Sauer-Cream übergossen.“

Wie ist das Rezept für die Cream? „2 EL Olivenöl, Zitronensaft, 1 EL Bianco Essig, 1/2 EL Zucker, Salz und Pfeffer mit einer Packung Seidentofu im Mixer pürieren, fertig.“

So lässt sich die beste Grillparty am Gartenhaus tatsächlich mit selbsterzeugten Produkten schmeißen, wenn man sich traut, einmal die seit Ewigkeiten eingefahrenen Wege zu verlassen und seine Gäste mit neuen, zeitgemäßen und delikaten Rezepten zu überraschen.