Showroom Besuchen Sie unsere Ausstellung in Wuppertal Mehr Info → Showroom Unsere Ausstellung in Wuppertal →
Close

Wie Sie eine Holzgarage in ein schönes Wohnzimmer umbauen

Eine Holzgarage ist ein praktisches Gebäude, insbesondere, wenn man beruflich Mobilität braucht und ein Auto hat, das man darin unterstellen kann. Tatsächlich sind Holzgaragen aus verschiedenen Gründen in vielerlei Hinsicht besser für die werterhaltende Verwahrung von Autos oder Zweirädern geeignet als Garagen aus anderen Materialien aber das soll hier nicht das Thema sein.

Autos sind aus Kostengründen, aus Gründen des Umweltschutzes und nicht zuletzt auch wegen der Risiken im Straßenverkehr nicht mehr so unbeschränkt beliebt, wie in früheren Zeiten und manch einer ist sogar stolz darauf, gar kein Auto zu haben, etwa weil er in der Stadt wohnt und alle Wege mit dem Fahrrad bewältigt oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Kein Auto zu haben, hat einen grünen, umweltfreundlichen Anstrich und in Zeiten des Home-office, des Büros im eigenen Gartenhaus etwa, und der digitalen Vernetzung von allem mit allem, wo manch einer zeitweise oder sogar dauerhaft von zu Hause aus arbeiten kann, kommt es ab und zu vor, dass die Lebensdauer eines langjährigen, treuen Gefährtes ausläuft und man plötzlich merkt, dass man gar kein neues mehr braucht.

Holzgarage-in-ein schönes-wohnzimmer-umbauen

Wozu soll ein Wohnzimmer in der Holzgarage gut sein?

Selbst wenn die Holzgarage plötzlich fast leer dasteht: Lagerraum ist immer willkommen, also warum sollte man ausgerechnet ein Wohnzimmer dort hinein bauen?

Eine Gartenlounge ist eine eher moderne Idee: Ein Gartenhaus wird zu einem modernen Wohnzimmer mit allen Annehmlichkeiten umgebaut. Eine Verbindung aus Gartenleben, draußen sein, Strandhaus, Bar, Man-Cave, Snooker-Raum, was auch immer. Das ist ja gerade das Verlockende: Dass man plötzlich einen ganzen Raum hat, den man nach seinen aktuellen Vorlieben ganz individuell gestalten kann. So etwas manifestiert Kreativität und damit auch persönliches Wachstum.

Es gibt auch manchmal handfeste Gründe für einen solchen Umbau einer Holzgarage in ein Wohnzimmer: Zum Beispiel ältere Familienmitglieder. Manchmal möchte man für seine Eltern sorgen, weil sie zu alt werden, ganz alleine zu wohnen. Oder Kinder, die langsam erwachsen werden:    Sie sehnen sich nach einem eigenen Reich, das sie selbst gestalten können und wo die Eltern nicht direkt im Nebenzimmer sind aber sie können dennoch in der Obhut der Eltern bleiben.

Kurz: Nicht nur Lagerraum ist begehrt, sondern Wohnraum ist auch sehr begehrt, eine Tatsache, von der die vielen Obdachlosen in Deutschland ein Lied singen können, die sicher froh wären, wenn jemand eine alte Holzgarage für sie umbauen und sie bei sich im Garten beherbergen würde.

jemand-eine-alte-Holzgarage

Umbau der Holzgarage: Wohnraum schaffen zu extrem niedrigen Kosten

Wenn Sie das Glück haben, eine alte Holzgarage zu besitzen, die Sie nicht mehr für ein Auto brauchen, dann haben Sie die Chance, Wohnraum zu einem Quadratmeterpreis schaffen zu können, der einmalig günstig liegt. Sicher werden Sie etwas Geld in die Hand nehmen müssen aber ein solides Holzgebäude wie eine Holzgarage ist ein sehr solider Grundstock für den Ausbau zu einem Wohnraum, nicht zuletzt, weil Holz ein ideales Material ist, was nicht nur ein gutes Wohnklima schafft, sondern auch schon an sich ein hervorragender natürlicher Wärmedämmstoff ist.

Wenn Sie zusätzlich noch ein bisschen handwerklich begabt sind – oder vielleicht Freunde haben, die das sind – dann können Sie fast alle nötigen Arbeiten selbst ausführen, was nicht nur Kosten spart, sondern auch richtig Spaß machen kann. Kreativität auf ein Blatt Papier bringen ist das eine aber diese Kreativität selbst in Eigenarbeit zu etwas brauchbarem, wie etwa einem gemütlichen Wohnzimmer umzusetzen ist die Königsdisziplin. Hier schaffen Sie einen Wert, der Sie vielleicht sogar überdauert.

Welche Arbeiten sind konkret nötig, um eine Holzgarage in ein Wohnzimmer umzubauen?

Das kommt natürlich auf die Holzgarage an. Gehen wir mal davon aus, dass die Bausubstanz der Holzgarage in Ordnung ist. Wenn sie das nicht ist, dann sollten Sie natürlich den Austausch schadhafte Teile von Anfang an in die Planung mit einbeziehen.

kommt-natürlich-auf-die-Holzgarage-an

Also der erste Schritt wäre eine gründliche Inspektion der Holzgarage, damit Sie herausfinden, ob Sie die bestehende Substanz so verwenden können.

Wenn das so ist, dann beginnen Sie mit der Planung für den Umbau.

Die wichtigsten Punkte sind:

  • natürliches Licht – Fenster
  • Boden
  • Eingang
  • Isolierung
  • Heizung
  • Infrastruktur (abhängig von der geplanten Nutzung)

Die meisten Holzgaragen haben keine Fenster oder wenn, dann oft weit oben, um zwar etwas Licht hereinzulassen aber neugierige Blicke von außen auszuschließen. Die gute Nachricht ist: Fenster sind recht einfach in Holzwände einzubauen. Am besten besorgen Sie sich erst die gewünschten Fenster mit Fensterrahmen. Dann messen Sie die Rahmen aus und markieren deren Umrisse an den gewünschten Stellen auf der Holzwand. Bohren Sie an den Eckpunkten Löcher in die Wand und dort können Sie dann eine Stichsäge ansetzen, um die Fensterlöcher zu sägen. Im einfachsten Fall befestigen Sie die Fensterrahmen einfach mit Leisten außen und innen in der Holzwand. Planen Sie auch schon gleich die Wandstärke nach Isolierung mit ein und denken Sie auch an Fensterbänke.

Holzgaragen haben meist einen nicht isolierten und befahrbaren Boden. Im besten Fall haben Sie bereits ein gut drainiertes und trockenes Plattenfundament, welches Sie dann auf jede gewünschte Art zu einem schönen, gut isolierten Wohnzimmerboden ausbauen können. Falls Sie das bisher noch nicht haben, sollten Sie prüfen, wie trocken der Boden ist und evtl. eine Drainage machen. Dann ist auch ein Boden aus Holzdielen eine gute Option. Achten Sie dann darauf, dass die Isolierung unter dem Boden auch gut unterlüftet ist.

Holzgarage-haben-meist-einen-nicht-isolierten

Wenn Sie das große Garagentor nicht mehr haben möchten, dann könnten Sie die Öffnung für ein großes Fenster oder eine verglaste Terrassentüre nutzen.

Holzgaragen sind meist nicht isoliert. Eine Isolierung mit dem Ziel, die Temperaturen zu erhöhen ist angezeigt für Menschen aber bei Autos nicht. Überlegen Sie, ob Sie Ihre Holzgarage innen oder außen isolieren möchten. Eine Außenisolierung spart innen Platz und gibt Ihnen die Chance Ihrem Umbau mit einer neuen wetterfesten Außenschicht ein ganz neues Aussehen zu verpassen. Eine Innenisolierung ist einfacher, weil die Innenverkleidung etwas anspruchsloser ist. Es reichen etwa schon Gipskartonplatten.

Die weitere Einrichtung folgt Ihrem persönlichen Stil und der geplanten Nutzungsart.

Hinterlasse eine Antwort