Mit diesen Tipps wird Ihr Grillhaus gemütlicher

Ein Grillhaus oder auch Grillkota stammt eigentlich aus dem skandinavischen Raum. Es handelt sich dabei, wie der Name schon sagt, um eine Grillhütte, in der zu allen Jahreszeiten und zu jeder Witterung gegrillt werden kann. Ein Grillhaus stellt eine enorme Bereicherung für all diejenigen dar, die gern, viel und am liebsten in großer Runde grillen.

Es sorgt dafür, dass in Ihrem Garten ganzjährig Grillsaison herrscht, und nicht nur auf die wenigen schönen Wochen im Sommer begrenzt ist. Außerdem macht es optisch einiges her. In diesem Artikel möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Grillhaus umbauen und einrichten können, um es noch gemütlicher zu machen.

   1.  Das Grillhaus

Ein typisches skandinavisches Grillhaus ist oft sechs- oder achteckig, mit Grill oder Feuerschale in der Mitte, an die sich eine Arbeitsfläche, bzw. Essfläche anschließt. Über dem Grill befindet sich die Dunstabzugshaube und entlang der Wände die Bänke zum Sitzen. Durch seine Bauart bietet ein Grillhaus viel Platz.

das-Grillhaus09042

Eines der wichtigsten Merkmale für das Grillhaus ist natürlich trotzdem die Größe. Vielleicht reicht Ihnen momentan noch ein relativ kleines Grillkota, weil Sie eher im kleinen Kreis, eventuell sogar nur mit der Familie, grillen möchten. Doch haben Sie erst einmal Geschmack an der Sache gefunden, könnten Ihre Ansprüche, und damit auch Ihr Platzbedarf, wachsen. Es macht deswegen Sinn, direkt von Anfang an ein Grillhaus zu wählen, bei dem unter Umständen An- und Ausbauten möglich sind. Diese Anbauten können vom einfachen Raum, um mehr Platz zu haben, bis hin zum luxuriösen (und äußerst skandinavischen) Saunaanbau reichen. Auch der Anbau einer Terrasse kann sich als lohnenswert erweisen, besonders in den Sommermonaten, wenn man draußen sitzen kann.

   2.  Der Ausbau des Grillhauses

Haben Sie das Grillhaus erst einmal aufgebaut, bzw. aufbauen lassen, können Sie es natürlich beliebig ausbauen, um es an Ihre persönlichen Ansprüche anzupassen. Wichtig sind im Inneren zum Beispiel Arbeitsflächen, vielleicht in hochwertiger Edelstahlausführung oder auch aus Granit, um auch bei schlechtem Wetter alles direkt im Grillhaus vorbereiten zu können, ohne ständig zum Haupthaus laufen zu müssen.

Auch Stauraum in Form von Einbauschränken oder -schubladen, zum Verstauen des Grillzubehörs, ist immer eine gute Idee, und zwar aus demselben Grund. Eine Vitrine für Gläser und Teller wäre bei entsprechender Größe auch denkbar, sodass man nicht erst alles aus dem Haupthaus herschaffen muss. So wirkt Ihr Grillhaus, auch wenn es relativ klein ist, immer aufgeräumt.

Der-Ausbau-des-Grillhauses09043

Bei einem größeren Modell wäre zum Beispiel auch eine kleine Bar-Ecke denkbar. Auch Wandregale in verschiedenen Ausführungen schaffen zusätzliche Abstellflächen. Der eigenen Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Auch der Außenbereich des Grillhauses kann leicht mit einer Terrasse und gemütlichen Gartenmöbeln aufgewertet werden, sodass man bei gutem Wetter zwar drinnen grillt, doch dann draußen isst und die Sonne genießt. Bei Regen steht einem dann ja das Grillhaus trotzdem als Rückzugsort zur Verfügung.

   3.  Der Grill mit Dunstabzugshaube

Der Grill ist das Herzstück eines jeden Grillhauses und sollte mit Bedacht gewählt werden. Es gibt unzählige Modelle, von der offenen Grillschale bis hin zum Gasgrill. Wichtig ist bei der Wahl des Grills, wofür er genutzt werden soll. Typisch skandinavisch wäre ein Tundragrill, der sich durch seinen Schwenkrost auszeichnet, und nicht nur als Grill, sondern in den kalten Monaten gleichzeitig als Wärmequelle dient, um auch bei Minusgraden gemütlich beisammensitzen und grillen zu können. Mit ihm lässt sich braten, räuchern, kochen, grillen und natürlich auch direkt über dem offenen Feuer garen. Mittlerweile sind auch Gasmodelle verfügbar, für all diejenigen, denen offenes Feuer in geschlossenen Räumen Sorgen bereitet.

Der-Grill-ist-das-Herzstück-eines-jeden-Grillhauses09044

Sehr praktisch ist natürlich auch eine Komplett-Grill-Anklage, bei der keine Wünsche offenbleiben. Natürlich kann man sich auch für weniger offensichtliche Alternativen, wie zum Beispiel einen Pizzaofen entscheiden, den man auch vielfältig verwenden kann.

Auch eine anständige Dunstabzugshaube, vorzugsweise höhenverstellbar, ist sehr wichtig, damit es nicht zur Rauchentwicklung im Inneren des Grillhauses kommt. Auch hier stehen Ihnen viele verschiedene Modelle zur Auswahl.

   4.  Die Inneneinrichtung des Grillhauses

Je nach Größe des Grillhauses sollte man auch die Einrichtung anpassen. Folgende Punkte sollte man aber auf jeden Fall beachten.

Die Einrichtung Ihres Grillhauses ist natürlich ganz Ihnen überlassen. Wichtig sind gemütliche Sitzgelegenheiten mit Kissen, usw. Diese sollten so gewählt sein, dass man bequem darauf essen kann, und nicht mit dem Teller auf den Knien dasitzen muss. Multifunktionale Möbel, die zum Beispiel zugleich als Stauraum, wie auch Tisch dienen, sind im kleineren Grillhaus durchaus von Vorteil. Auch Tische, die sich wegklappen lassen, wenn sie nicht gebraucht werden, können hilfreich sein.

Die-Inneneinrichtung-des-Grillhauses09045

Es empfiehlt sich außerdem, das Grillhaus je nach Jahreszeit zu dekorieren.

In der kalten Jahreszeit können Sie für ein typisch skandinavisches Flair sorgen, indem Sie kuschelige Kunstfelle auf den Sitzbänken und dem Boden auslegen. Diese schaffen eine gemütliche Atmosphäre und sind bei Minusgraden sehr kuschelig. Verwenden Sie auch Textilien in Naturtönen, die besonders einladend wirken und gemütlich sind. Man könnte zum Beispiel auch gemütliche Sitzecken einrichten, an denen mehrere Personen zusammensitzen können.

In der Weihnachtszeit kann Ihr Grillhaus mit Lichterketten und Weihnachtsschmuck zu einem optischen Highlight in Ihrem Garten werden. Haben Sie Kinder, so dekorieren Sie es doch einfach als „Hütte des Weihnachtsmannes“, in der sich vielleicht sogar Weihnachtsplätzchen backen lassen. Es kann auch am Feuer gebastelt werden. Weihnachtsgeschichten werden am Feuer oder in der warmen und gemütlichen Kuschelecke auf den Fellen vorgelesen.

Im Sommer allerdings können die Felle und Kuscheldecken weggeräumt werden, um Platz für bunte Lichtergirlanden und Lampions zu schaffen, wie sie typisch für eine Sommerparty im eigenen Garten sind. Legen Sie lediglich leichte Kissen auf die Bänke, oder schaffen Sie mit Gartenmöbeln Sitzgelegenheiten auf der Terrasse. Im Sommer sorgt ein kleiner Kühlschrank für kühle Getränke. Allerdings ist dazu ein Stromanschluss nötig.

Ihr-Grillhaus-mit-Lichterketten09046

   5.  Fazit:

Mit dem passenden Raumangebot, der richtigen Ausstattung was Grill, Dunstabzug, Arbeitsfläche und Stauraum angeht, sowie einer gemütlichen und zünftigen Inneneinrichtung, die je nach Jahreszeit angepasst wird, werden Sie in Ihrem Grillhaus mit Sicherheit einige unvergessliche Abende in gemütlicher Atmosphäre und mit guten Freunden verbringen, ohne dass Ihnen das Wetter, egal ob Regen, Schnee oder Wind, dabei einen Strich durch die Rechnung machen kann. Hier wird der Traum vom ganzjährigen Grillspaß wahr.

Wenn Sie mehr über bereits vorbereitete und geschützte Holzgebäude wissen möchten, besuchen Sie unsere Website

Hinterlasse eine Antwort