Vorteile einer Holzgarage mit Carport – Doppelter Platz, günstige Kosten

Dass ein Carport gut für Ihr Auto ist, jedenfalls besser, als wenn es im Freien steht, braucht man nicht zu erklären. „Alles Gute kommt von oben“ mag für religiöse Menschen, ja selbst noch für Gärtner richtig sein. Saharasand, Vogel- und Insektenkot, Laub, Pollen, Regen kann man als alles noch als willkommenen natürlichen Dünger für den Garten verstehen. Das Problem ist aber: Ein Auto braucht keinen Dünger. Im Gegenteil: eine Schmutzschicht auf dem Lack, wie sie schon nach einem Regentag oder einer pollenreichen Nacht auf dem Auto liegen kann, bindet die Feuchtigkeit und kann so Rost fördern. Auch wer Wert auf gutes Aussehen legt, wird bei einem Auto, welches wenigstens zuhause irgendwo unter einem Dach steht, ganz erheblich an Autowaschkosten sparen können.

holzgarage_4x6_carport_3x6

Von Hagelschauern haben wir jetzt noch gar nicht gesprochen und von der Winterzeit, morgendlichem Schnee vom Auto räumen oder Fenster eisfrei kratzen im Dunkeln. Auch nicht vom Nachhausekommen nach einem Einkauf im Regen, wo man hektisch die Einkaufstüten im Inneren des Autos  zusammensucht, während man draußen im Regen steht. Spätestens in dieser Situation kommt man auf die Idee, dass ein Carport, wo man auch im Regen gemütlich und geschützt aus dem Auto steigt auch für das Auto selber eine gute Sache wäre.

Nun, Carports werden freistehend angeboten oder an ein Gebäude angelehnt und in dem folgenden Artikel soll es um einen Carport gehen, der nicht nur an eine Holzgarage angelehnt ist, sondern sogar mit dieser Holzgarage eine Einheit unter einem Dach bildet. Genau solche Angebote findet man mittlerweile im Internet als Fertigbausätze.

Mehr über Holzgarages hier

Carport mit Holzgarage oder Holzgarage mit Carport – Die Vorteile sind auf beiden Seiten

Der Vorteil eines Carports, der an einer Seite zu ist, ist klar. In den meisten Gegenden gibt es eine Wetterseite, das ist die, von wo der Wind meist bei Regen, Schnee und Hagel weht und eine Schönwetterseite. Wenn man das Kombigebäude so aufstellt, dass die Garage auf der Wetterseite ist, dann ist das Auto im Carport vor Regen von der Seite geschützt. Bei offen stehenden Carports muss man zu dem Zweck in Sichtschutzwände investieren und hat doch nicht dieselbe Wirkung, als wenn eine solide Holzwand unter einem großen Dach daneben steht.

Holzgarage-mit-Carport

Bei den angebotenen Produkten gibt es meist die Möglichkeit, zwischen zwei spiegelsymmetrischen Varianten zu wählen, so dass man die richtige Seite für die Einfahrt mit der richtigen Anordnung von Holzgarage und Carport koordinieren kann.

Diese Wand auf der Wetterseite ist auch praktisch für alles mögliche. Man kann mal schnell ein Fahrrad dort regengeschützt anlehnen, die Wand könnte einen Schlauchhalter für Wagenwäschen haben, die man besser im offenen Carport vornimmt, als in der geschlossenen Holzgarage oder man könnte eine Tischtennisplatte dort zusammengeklappt verwahren, die man aufstellt, wenn das Auto bei schönem Wetter auf mal eine Weile auf dem Fahrweg stehen kann.

Auto im Carport, Zubehör in der Holzgarage

Eine sichere verschließbare garage aus holz ist der richtige Platz, um Autozubehör wie Winterreifen, Gepäckständer, Anhänger, Benzinkanister und so weiter aufzubewahren. Dasselbe gilt für Werkzeuge. Diese Sachen stellen nicht nur einen Wert da, den man sichern sollte, sondern sie sind auch vor dem Zugriff von Unbefugten, wie etwa spielenden Kindern, zu schützen.

Tatsächlich empfiehlt es sich, insbesondere Werkzeuge, selbst Gartenwerkzeuge über Nacht oder während längeren Abwesenheiten sicher verschlossen zu verwahren, damit sie nicht von Gelegenheitseinbrechern zu Einbruchswerkzeugen umfunktioniert werden können.

Zubehör-in-der-Holzgarage

Falls Sie sich richtigen Luxus gönnen möchten, bestellen Sie sich so ein Mehrzweckgebäude, obwohl Sie nur ein Auto haben. Sie werden dankbar für den Platz sein. Fahrräder hineinfahren, ohne Sorge um den Autolack, Gartenwerkzeuge sicher aufbewahren, selbst eine Werkbank und eine kleine Werkstatt passen gut in eine Holzgarage und Platz für die Gartenmöbel oder das eine oder andere ältere Möbelstück auch dem Haus, was einfach noch viel zu schade zum Wegwerfen ist, passen auch noch hinein. Spielsachen, Sportgeräte, Sachen für das Hobby, Materialien aller Art, Gefäße, Dekoobjekte, Blumenvasen und, und, und. Es ist klar, dass man Platz, der trocken und sicher abschließbar ist, immer gebrauchen kann.

Carport mit Holzgarage – Viel Platz für wenig Geld

Ein solches Kombigebäude kann unter seinem großen Dach leicht 40 m² Platz bieten. 20m² für den Carport und 20m² für die Holzgarage und Sie bekommen es schon für um die 3500.- Euro. Wenn Sie ähnlich viel Platz in Steinausführung schaffen möchten, zahlen Sie leicht das Dreifache. Auch ein einzelner Carport plus ein einzelnes Gartenhaus mit 20m² Platzangebot kommen normalerweise deutlich teurer. Dabei ist der Vorteil einer Holzgarage gegenüber einem einfachen Gartenhaus, dass Sie große Doppelflügeltüren haben, wo Sie leicht Dinge hinein und herausbringen können. Natürlich bietet so ein Gebäude auch notfalls Platz für ein zweites Auto, falls mal Besuch über Nacht bleibt und falls man noch genug Platz in der Holzgarage gelassen hat, so dass man den Raum für ein Auto noch freiräumen kann.

Natürlich ist eine Nutzung für zwei Autos, wie sie heute bei Familien mit zwei berufstätigen Partnern oft vorkommt auch sehr gut möglich. In dem Fall spart man Geld im Vergleich zur Doppelgarage, hat aber doch den Vorteil, dass man einen Bereich sicher verschließen kann.

holzgarage_carport_fur_zwei_fahrzeuge_abgeschlossener_raum_600x750_45

Eine solide Bauweise ist ein Muss

Ein solches Kombigebäude hat schon eine ganz beachtliche Größe und man kann den Selbstbau nur für solche Heimwerker empfehlen, die wissen, was sie tun und die schon Erfahrung im Holzbau haben. Für diese Größe und natürlich, um die Befahrbarkeit sicher zu stellen, ist ein solides Plattenfundament anzuraten und die bei den meisten Fertigbausätzen zur Anwendung kommende Blockbohlenbauweise mit verschränkten Eckverbindungen bietet die nötige Stabilität. Wir empfehlen Wandstärken von mindestens 40mm, die dann am besten mit Doppelnut und Federn ineinander gesteckt werden. Auf diese Weise entsteht ein Gebäude, was auch schweren Stürmen trotzt und ein Carport, der nicht gleich zusammenbricht, wenn mal jemand gegen eine der Säulen fährt, weil das Dach hauptsächlich von der soliden Holzgarage getragen wird.

Eine gute Verankerung des Gebäudes an den Fundamenten ist genauso wichtig, wie eine Verstärkung der Verbindungen zwischen dem Dachstuhl und den Wänden beziehungsweise den Tragestützen des Carports.

Hinterlasse eine Antwort