Sie suchen ein bestimmtes Produkt? 089 2019 7749 Mo.-Fr. 8-17 Uhr
Rückrufservice Anfrage senden

Wie Sie Regale aus Holz in Ihre Holzgarage einbauen können

Holzgaragen sind besser als Garagen aus anderen Materialien geeignet, dort nicht nur Ihr Auto sicher, trocken und ohne Kondensationsrisiken zu parken, sondern Sie sind aus denselben Gründen auch bestens geeignet, darin auch andere Sachen aufzubewahren. Gebäude aus Holz generell besitzen im Inneren ein besonderes Kleinklima, welches sich durch ausgeglichene Temperatur- und Luftfeuchtigkeit auszeichnet. Ja man sagt dem Holz, welches ja ein „atmender“ Stoff ist, sogar eine gewisse luftreinigende Wirkung nach, wie sie von zum Beispiel von Allergikern geschätzt wird, die in Blockbohlenhäusern besonders beschwerdefrei wohnen.

Holzgaragen-sind-besser-als-Garagen

Aufgrund dieser kleinklimatischen Verhältnisse kommt es in Holzgaragen fast nie zu plötzlichen Temperaturabfällen bei hoher Luftfeuchtigkeit, die dann zur Kondensation führen und daher kann man alles, was bei hohen Luftfeuchtigkeiten rostet oder sonstwie kaputtgehen könnte, wie elektrische oder elektronische Geräte oder Papierunterlagen, wie Bücher oder Akten auch in Holzgaragen oder generell Holzgebäuden, wie Gartenhäusern oder Geräteschuppen aus Holz lagern, wenn der nötige Platz dafür vorhanden ist, diese aufgeräumt zu speichern.

Welche Regale sollen in die Holzgarage?

Das hängt natürlich vor allem davon ab, wie Sie Ihre Holzgarage nutzen, das heißt, was alles darin ist, vom Auto über Gartenwerkzeuge bis zu Fahrrädern und wie groß sie überhaupt ist. Die Frage, wo wie viel Platz für Regale ist, ist also individuell je nach Garage verschieden.

Da der Stellplatz auf dem Boden meist schon belegt ist oder für die nötige Bewegungsfreiheit offen bleiben muss, werden in vielen Fällen auch Hängelösungen, Wand- oder Hochregale vorteilhaft sein. Und das in einer Holzgarage: Das ruft nach Eigenkonstruktionen. Zwar bietet der Handel eine Menge fertige Lösungen an aber deren Qualität ist vor dem Aufbau meist nicht gut einzuschätzen und eine Eigenkonstruktion hat mehrere Vorteile:

  • Sie kann an die eigenen, speziellen Anforderungen optimal angepasst werden
  • Sie wird – im Gegensatz zu vielen käuflichen Versionen – stabil sein und nicht wackeln
  • Sie ist meist weit billiger zu haben
  • Das Bauen macht mehr Spaß
  • Gegenüber der „besseren Hälfte“ lassen sich die Anschaffungskosten für die diversen Handwerkergeräte aus diesem Anlass einmal prima rechtfertigen, wenn Sie bei der Bastelei ihre Daseinsberechtigung eindrucksvoll demonstrieren.
  • Möglicherweise lassen sich sogar Werkzeuge zum Sortiment dazukaufen, deren Kosten dann durch die Einsparungen im Vergleich mit fabrikgefertigten Regalen gerechtfertigt sind.

fabrikgefertigten-Regalen-gerechtfertigt-sind-holzgaragen

Gut, die letzten beiden Punkte bei dieser Aufzählung sind nicht unbedingt 100% ig ernst gemeint aber sie haben doch auch eine gewisse Berechtigung. Ein Werkzeug kann man auch in Zukunft bei allen möglichen Selbstbauten in der Holzgarage einsetzen. Daher spricht in unseren Augen alles für einen Eigenbau aus Holz und wir werden uns im Folgenden auch darauf konzentrieren.

Welche Arten von der Regalen passen in Holzgaragen?

In Holzgaragen werden von den drei möglichen Konstruktionsarten: Stehregal, Wandregal oder Hängeregal öfter die beiden letztgenannten Möglichkeiten verwirklicht werden, um den kostbaren Stellplatz auf dem Boden nicht in Anspruch zu nehmen. Die Lage und die Größe hängen, wie gesagt, von den individuellen Gegebenheiten sowie von Größe, Form und Gewicht der in den Regalen zu speichernden Gegenstände ab.

Ein Stehregal ist schnell gekauft und zusammengeschraubt aber gerade bei Wandregalen und Hängeregalen sind Bastler gefragt, die in der hölzernen Konstruktion einer Holzgarage die optimalen Bedingungen für den Eigenbau finden.

Generell lassen sich Hochregale oder Speicher unter dem Dach verwirklichen, indem man einfach einen Tragebalken von einer Wand zur gegenüberliegenden Wand anbringt. Das könnte etwa da sein, wo das Vorderteil des Autos mit der Motorhaube zwar den Stellplatz besetzt aber den Platz darüber frei lässt. Sollen mehrere Fächer übereinander gebaut werden, können auch mehrere solche Balken verwendet werden. Auf diese Art kann man tragfähige Konstruktionen schaffen, deren Gewicht von den Wänden problemlos aufgenommen wird.

Hochregale-oder-Speicher-holzgaragen

Um diese Tragebalken in den Wänden zu verankern könnte man die Balken auf Holzklötzen befestigen, die an den Wänden stabil angeschraubt und festgeleimt werden. Der hintere Tragebalken kann dann direkt an die Rückwand geschraubt werden und fertig ist das Gerüst für Holzplatten oder auch Bretter, die quer zu den Tragebalken nebeneinander gelegt werden und die Regalfläche bilden.

Hängelösungen können in Holzgaragen mit Wandbefestigungen kombiniert werden

Generell sollte man bei Hängeregalen die konstruktionsbedingte Dachlast der Holzgarage im Auge behalten und die Decke nicht zu sehr belasten. Leichte Gegenstände, wie Gartenmöbel aus Plastik und ihre Auflagen oder Isolationsmaterial, leere Behälter oder Elektrowerkzeuge, Koffer, Rucksäcke, Dachbehälter für das Auto, Surfbretter oder andere leichte Sportgeräte können Sie aber gut in einem Hängeregal unterbringen.

Für schwere Gegenstände, wie Flüssigkeiten, Erde oder Beton, Papierstapel oder die Winterreifen auf Felgen nehmen Sie besser die oben skizzierte Balkenlösung oder befestigen die Vorderseiten der Regalbretter doch lieber an Tragebalken, die auf dem Boden stehen.

Eine Kombination aus Wandbefestigung und Hängelösung lässt sich gut an einer Längsseite Ihrer Holzgarage verwirklichen. Sie können dann die Trageklötze oder -leisten an die Längsseite der Wand schrauben und die vordere Seite des Regals  an den Deckenbalken aufhängen. Da diese Regale in der Regel nicht so tief sein werden, hängen sie nahe an den Auflagepunkten der Deckenbalken und belasten die Decke daher nicht stark. Drahtseile können durch Bohrungen der Regalbretter geführt werden, die durch Schraubklammern an den Seilen gehalten werden. Auch Ketten eignen sich, wo man in der entsprechenden Höhe U-Klammern als Halterung durch die Kettenglieder ziehen kann und natürlich haben auch Holzleisten, etwa ab Dachlattenstärke eine ausreichende Zugfestigkeit.

Kombination aus Wandbefestigung1

Vorbereitung des Regalbaus in der Holzgarage

Vielleicht werden Sie bei dieser Gelegenheit merken, wie gut eine Holzgarage auch als Werkstatt geeignet ist. Sie brauchen vor allem Platz. Da der Platzmangel möglicherweise einer der Hauptgründe für Sie ist, überhaupt Regale zu bauen, wählen Sie für die Aktion einen regenfreien Tag, an dem Sie das Auto, sowie alles, was dort lagert mal vorübergehend draußen hinstellen können.

Innen können Sie Balken auf dem Boden als Unterlagen für Sägearbeiten mit der Handkreissäge nutzen. Das große Garagentor Ihrer Holzgarage ist wie gemacht dafür, nach solchen staubigen Arbeiten einmal richtig durch zu lüften.

Vielleicht entschließen Sie sich sogar, bald einmal eine zweite Holzgarage als Werkstatt, dann mit richtiger Werkbank mit Schraubstock und einer Werkzeugwand anzuschaffen.

Hinterlasse eine Antwort