Aktuelle Tipps und Neuigkeiten rund um den Garten

  • Gründüngung im Herbst

    Wenn die Gemüsebeete am Gartenhaus nach und nach leer werden, haben Sie die Wahl, was Sie mit den freien Beeten anfangen möchten. Spätestens ab Ende August wird es für die Aussaat von Gemüsen, die noch im selben Jahr im Herbst geerntet werden sollen zeitlich eng und Sie werden auch nicht alle Beete ausschließlich mit den schnellwachsenden Radieschen bepflanzen wollen. Also bleiben prinzipiell vier Optionen: 1. Gar nichts machen, verwildern lassen und erst im Frühjahr wieder für eine neue Sommerkultur vorbereiten 2. Beet schön dick in Mulch einpacken, so dass keine unerwünschten Beikräuter wachsen können und das Beet dann im Frühjahr mit einer schönen Schicht halbverrotteten Komposts gedüngt ist 3. Nutzung für Wintergemüse 4. Gründüngung einsäen Während wir die Optionen... (Plus)
  • Thymian pflanzen

    Der Thymian ist ein mediterranes Kraut, welches sich aber auch bei uns in Deutschland wohlfühlt. Das würzige Küchenkraut bringt mit seinen aromatischen Gerüchen ein südliches Flair in alle Gärten und besitzt nebenbei natürlich auch noch, wie so viele Küchenkräuter, heilkräftige Wirkungen. Auch Wildbienen und Hummeln lieben ihn. Erfahren Sie hier, wie Sie das sonnige Mittelmeer zu sich ans Gartenhaus holen, indem Sie Thymian im Garten anbauen. Die Thymiane waren schon im alten Griechenland beliebt Tatsächlich kommt der Name Thymian vom griechischen Wort Thymos, was „Kraft“ und „Mut“ bedeutet. Diesen Namen verdiente sich vermutlich der echte Thymian (Thymus vulgaris) durch seine stärkende, den Geist und die Stimmung anregende Wirkung. Die Benediktiner sollen das Heil-und Würzkraut... (Plus)
  • Gartenarbeit im August

    Der August ist oft der heißeste Monat am Gartenhaus. Hochsommer, heiß. Die Sonne zieht sich zwar schon wieder etwas weiter in den Süden zurück, aber es ist heiß, weil alles heiß ist: Der Boden, die Steine, Häuser und Gewässer. Das sorgt dafür, das es nachts weniger abkühlt und die Lufttemperaturen hoch sind. Im Garten sollte man im August vor allem darauf achten, dass man während trockener Abschnitte ausreichend bewässert. Praktisch ist die Trockenheit beim Beikraut jäten. Wenn Sie diese mit der Wurzel ausreißen und gleich auf die alte, schon teilweise verrottete obere Mulchschicht legen, dann wachsen diese Pflanzen auch nicht mehr an, wie es Ihnen bei Regen passieren könnte, wenn Sie bewurzelte Beikräuter direkt auf die freie Erde legen. Wie gießen Sie richtig? Am besten gießt... (Plus)
  • Wie können Sie Trauermücken bekämpfen? - Teil I

    Die Frage, wie man Trauermücken loswerden kann, liest man recht oft in Foren und Gruppen für Gärtner und Pflanzenfreunde. Die Tierchen scheinen ein verbreitetes Problem zu sein. Glücklicherweise gibt es recht viele Mittel gegen Trauermücken. Wir werden in den folgenden beiden Artikeln versuchen, eine Übersicht zu geben, die besseren und schlechteren Methoden zu erklären und die erfolgversprechendsten Methoden besonders vorstellen. Was sind Trauermücken überhaupt und was machen sie? Trauermücken gehören tatsächlich zu der Gruppe der Mücken, allerdings stechen sie nicht. Es gibt in Europa etwa 600 Arten mit Körperlängen von einem bis zu 7 Millimetern. Tatsächlich leben die ausgewachsenen Tiere mit dem tänzelnden Flug nur etwa 5 Tage lang, gerade lang genug, um einen Partner zu... (Plus)
  • Artischocken pflanzen

    Die Artischocke ist in vielerlei Hinsicht eine ganz besondere Pflanze. Als Zierpflanze grandios, als Gemüsepflanze nicht ganz anspruchslos zu kultivieren, lässt sie die Herzen aller Feinschmecker höher schlagen und bei kaum einer anderen Pflanze isst man, wie bei der Artischocke, hauptsächlich nur den Blütenstand. Zudem ist sie auch als Heilpflanze bekannt und beliebt. Sicher kennen Sie inzwischen schon viele Pflanzen mit essbaren Blüten. Gänseblümchen, Löwenzahn, die Gemüse-Gänsedistel, die Kapuzinerkresse, Rosenblütenblätter, die gemeine Nachtkerze, Margeriten, das Schaumkraut, Bärlauch, Borretsch, Kornblume, Huflattich und viele Blüten mehr sind essbar und machen leckeren Salat und verzieren leckere Gerichte. Aber die Artischocke ist schon seit Jahrtausenden bekannt und wurde... (Plus)
  • Blattläuse bekämpfen –Teil II: Was hilft gegen Blattläuse? – 20 Mittel und Methoden

    Im ersten Teil unserer kleinen Serie über das Thema Blattläuse haben wir gelernt, dass Blattläuse, die länger als etwa 2 Wochen lang massenhaft auf einer Pflanze auftreten, eigentlich eher ein Alarmsignal für den Gärtner sind und ein Anlass den Standort und die Kulturbedingungen zu überprüfen. Wir haben viel über die Blattläuse und ihren Lebenszyklus gelernt und wir sind uns darüber klar geworden, dass Blattläuse eigentlich auch ein Grund zur Freude sind, wenn wir daran denken, dass unsere Nützlingspopulationen um das Gartenhaus, in dem Fall Marienkäfer, Florfliegen, Gallmücken, Ohrwürmer und Schwebfliegen etwas Nahrung bekommen und unsere Pflanzen - vielleicht sogar gestärkt – auch nächstes Jahr wieder verteidigen werden. Hier im zweiten Teil werden wir uns mit dem Thema:... (Plus)
  • Blattläuse bekämpfen –Teil I: Tipps, Tricks und Hintergründe

    Die Frage: „Meine Pflanzen sind befallen, was hilft gegen Blattläuse?“ liest man gerade jetzt sehr häufig in online Gartenforen oder Gärtnergruppen in den sozialen Medien. Die häufigste Antwort ist tatsächlich: „Gar nichts! Einfach dran lassen und nach zwei Wochen hat sich das Problem von alleine erledigt.“ Der Hintergrund dieser Antwort ist auch der Grund dafür, dass man immer wieder Warnungen vor chemischen Giften in diesem Zusammenhang liest: Wer die Selbstregulierungskräfte des Gartens, die in einer artenreichen Natur innerhalb eines abwechslungsreichen Biotops am Gartenhaus wohnen, durch chemische Gifte schädigt, der wird auch in Zukunft immer wieder auf solche „Hilfen“ zurückgreifen müssen und das will heutzutage praktisch keiner mehr. Jeder, der sich einmal mit... (Plus)
  • Wohin mit dem Rasenschnitt?

    Der Frühling ist wieder da, alles wächst und wird grün und das gilt natürlich auch für den Rasen, der dann ja auch wieder gemäht werden muss. Das Mähen sorgt für eine tiefe Verzweigung der Pflanzen, sowohl der Graspflanzen als auch der typischen sogenannten Rasenunkräuter, wie Löwenzahn oder Gänseblümchen, die bei regelmäßigem Mähen auch tief wachsen und oft nicht einmal die Blüten emporrecken. Wer einen Rasen als Spielfläche kultiviert, als Aufenthaltsfläche hinter dem Haus oder Blockbohlenhaus, wo man vielleicht auch mal ein paar Liegestühle hinstellen oder etwas Federball oder Fußball spielen kann, der hat mit einem solchen regelmäßig geschnittenen Rasen eine Grasfläche, die diese Nutzung auch verträgt. Rasenschnitt ist zum Wegschmeißen zu schade Es gibt ja immer... (Plus)
  • Die leckersten Erdbeeren anpflanzen richtig gemacht

    Die Erdbeere gehört wohl zu den leckersten Früchten, die Sie am Gartenhaus anpflanzen können. Nicht nur sind sie beliebt bei Jung und Alt, ihr Aroma veredelt viele Nahrungsmittel vom Joghurt bis zum Kaugummi, aber die Frucht als Ganzes hat bietet eine ganz unvergleichliche Geschmackskomposition und übertrifft damit künstliche Aromen bei Weitem. Eine Steigerung zur Erdbeere aus dem Supermarkt oder dem Gemüsemarkt ist noch möglich, wenn Sie Ihre eigenen Erdbeeren im Garten anbauen– ganz ohne jeden Leistungs- oder Erfolgsdruck was die Größe angeht – am besten biologisch mit pflanzlichen Düngern, wie die Natur es in der Heimat der ursprünglich in lichten Wäldern heimischen Pflanze vormacht. Früchte, die nach Gewicht verkauft werden, werden aus kommerziellen Gründen dann auch auf... (Plus)
  • Gartenarbeit im Juni

    Der berühmte Wonnemonat ist vorüber aber die Wonne hält an. Der Juni ist eher noch schöner als der Mai: Das Grün ist schon viel dichter aber immer noch jung, die Rosen blühen und duften, die ersten Salate, Radieschen, Erbsen und Erdbeeren aus dem eigenen Garten werden gepflückt und frisch, vielleicht auf der Terrasse vor dem Gartenhaus in einer kleinen Pause verzehrt. Der Monat Juni ist ideal, um ab und zu einmal eine kleine Pause einzulegen, die Wärme der Sonne zu genießen, sich des bisher Erreichten zu erfreuen und einfach mal die Seele ein bisschen in der Natur des Gartens baumeln zu lassen. Wer nicht lange still sitzen kann, für den ist auch genug Gartenarbeit im Juni vorhanden: Die noch jungen Kulturpflanzen wachsen meist nicht ganz so gut, wie die wilden Beikräuter, die schon... (Plus)

Artikel 21 bis 30 von 208 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 21