Der beste Ort für ein Grillhaus im eignen Garten

Grillen ist für viele Menschen der Inbegriff des Sommers. Es gibt nichts Schöneres, als draußen im eignen Garten mit Freunden und Familie zusammen zu sein und zu grillen. Für all diejenigen, die auch bei kälteren Temperaturen und bei Regen nicht auf dieses Vergnügen verzichten möchten, empfiehlt sich der Bau eines Grillhauses oder einer Grillhütte im eigenen Garten. Außerdem lässt es sich auch noch für andere Dinge verwenden, wie z. B. für Kaffeekränzchen, Kindergeburtstage, als ungestörter Rückzugsort.

1. Arten des Grillhauses

Arten von Grillhäusern und Grillhütten gibt es viele, und auf welches letztendlich die Entscheidung fällt, hängt von Ihren persönlichen Bedürfnissen ab. Oft wird ein „normales“ Blogbohlenhaus oder Gartenhaus einfach durch den Einbau eines Grills und entsprechender Anschlüsse, Belüftung, Bänke, Ablagen, usw., zum Grillhaus. Es gibt Grillhäuser in normaler Kastenform, rund oder auch sechs-, bzw. achteckig.

grillhaus_aus_holz_16_5_m2

2. Größe des Grillhauses

Wie groß das Grillhaus ausfallen darf, hängt auch von der Größe Ihres Gartens bzw. Grundstücks ab. Bei eher kleinerem Garten empfiehlt sich logischerweise ein eher kleineres Grillhäuschen. Steht Ihnen sehr viel Platz zur Verfügung, darf es auch größer ausfallen. Sicher hängt hier die Wahl auch davon ab, wie Sie das Haus nutzen möchten: nur im Kreis der Familie oder auch für größere Festlichkeiten mit Freunden und Bekannten? Und auch die Kosten spielen eine Rolle.

3. Preise

Bei den Preisen gilt es einiges zu beachten. Je größer das Grillhaus, desto teurer. Man bekommt eine Grillhütte von rund 3 m2 ab rund 2000 €, bei 5 m2 muss man rund 3500 € veranschlagen. Ist das Grundstück nicht eben, muss noch ein Fundament gelegt werden. Das schlägt mit rund 1000 € zu Buche. Auch Fußboden und Einrichtung (Grill, Bänke, Abzug, Ablagen, etc.) sind oft nicht im Preis inbegriffen. So sollte man noch mal rund 2000 – 3000 € dafür einplanen. Es ist also wichtig, sich vorher zu überlegen, wie hoch das Budget ausfallen darf.

4. Wohin mit dem Grillhaus?

Je nach Größe und Beschaffenheit des eigenen Gartens oder Grundstücks sollte man sich Gedanken darüber machen, wo man sein Grillhäuschen aufbauen bzw. aufbauen lassen möchte. Folgende Punkte sollten in Betracht gezogen werden: die Himmelsrichtung, Grundstücksgrenzen zum Nachbarn, die Beschaffenheit des Bodens, die Nähe zu Gewässern, die Nähe zu Pflanzen, weitere Überlegungen.

Wohin-mit-dem-Grillhaus

a.) Ausrichtung des Grillhauses:

Da das Grillhaus ja zum Verweilen einladen soll, sollte der Ort so gewählt werden, dass Ausblick und Lichteinfall optimiert werden. Baut man das Grillhaus also in der nordöstlichen Ecke des Grundstücks, erfolgt der Sonneneinfall aus Südwesten und man hat den ganzen Tag über Sonne und kann abends romantisch den Sonnenuntergang beobachten. Auch die vorherrschende Windrichtung sollte mit in Betracht gezogen werden, um dem Dunst- bzw. Rauchabzug des Grills möglichst wenig Geruchsbelästigung zu verursachen, und zu vermeiden, dass die Nachbarn oder das eigene Haus eingeräuchert werden.

b.) Grundstücksgrenze zum Nachbarn

Soll die Grillhütte an die Gartengrenze des Nachbarn positioniert werden? Am besten reden Sie vorher mit Ihrem Nachbarn über dieses Vorhaben und stellen sicher, dass er sich dadurch nicht gestört fühlt. Außerdem gilt es je nach Bundesland auch bestimmte Mindestabstände einzuhalten, über die man sich vor dem Aufbau unbedingt schlaumachen sollte, um eventuelle Komplikationen zu einem späteren Zeitpunkt zu vermeiden. Auch eine Baugenehmigung muss unter Umständen beantragt werden, und in manchen Gemeinden gibt es einen Bebauungsplan, der vorschreibt, wo die Hütte errichtet werden darf.

c.) Die Beschaffenheit des Bodens

Am besten eignet sich ein Boden, der trocken ist und das Wasser gut ableitet, damit Ihr Grillhaus auf festem, sicheren Untergrund steht, sonst könnte die Grillhütte absacken.

Auch sollte der Platz, für den Sie sich letztendlich entscheiden, absolut plan sein. Ein gutes Fundament ist außerdem ebenfalls unerlässlich, damit ihr Grillhaus einen sicheren Stand hat. Bei kleineren Versionen reichen Punktfundamente, zum Beispiel aus Stahlbeton oft völlig aus. Durch sie wird die Traglast gleichmäßig über die Auflagefläche verteilt. Es ist allerdings besser, diese Art des Fundaments von einem Fachmann legen zu lassen. Die Fundamenttiefe sollte mindestens 80 cm tief sein, damit es auch frostsicher ist. Besonders sollte auch darauf geachtet werden, dass die Lagerbalken des Grillhauses eine gute Auflagefläche finden. Nur bei einem guten Fundament lässt sich der Aufbau des Gartenhauses relativ problemlos selbst durchführen. Infrage kämen auch Gehwegplatten aus Beton oder eine gegossene Betonplatte als Fundament.

damit-ihr-Grillhaus-einen

d.) Nähe zu Gewässern

Sollten sich auf Ihrem Grundstück Gewässer wie ein Fluss oder ein Gartenteich befinden, achten Sie bitte darauf beim Aufbau Ihres Grillhauses genügend Abstand dazu zu halten, da die Beschaffenheit des Bodens in Gewässername alles andere als optimal ist, und bei starken Regen der Boden extrem aufweicht, wodurch der sichere Stand ihres Häuschens gefährdet werden kann.

e.) Nähe zu Pflanzen

Sie sollten auch darauf achten, dass Ihre Grillhütte ausreichend Raum zu atmen hat und nicht in eine stark bewachsene Ecke gezwängt wird. Zwar sind die meisten Grillhäuser ausreichend geschützt, doch ein Bewuchs durch Efeu oder andere Pflanzen erschwert die Wartung und Instandhaltung Ihrer Grillhütte und kann zudem die Bausubstanz angreifen oder im schlimmsten Fall sogar die Brandgefahr erhöhen. Ein Feuerlöscher gehört in jede Grillhütte!

f.) Weitere Überlegungen

Natürlich spielen auch Ihre eigenen Vorlieben und Wünsche, die Bepflanzung und andere Merkmale Ihres Gartens eine ganz entscheidende Rolle dabei, wenn es darum geht, den perfekten Standort für Ihr Grillhaus zu finden. Schließlich soll es ja Ihrem Geschmack entsprechen und Sie entscheiden letztendlich, wo Ihre Grillhütte stehen soll!

für-Ihr-Grillhaus-zu-finden

Soll Ihre Grillhütte allerdings an das Strom- und Wassernetz angeschlossen werden, wäre es eventuell empfehlenswert, sie in der Nähe des Haupthauses zu belassen, um die Anschlusswege kurz und die Kosten möglichst gering zu halten.

Fazit:

Im Internet finden sich ausreichend Tools zum Planen des Standorts für Ihr Gartenhäuschen bzw. Ihre Grillhütte und es macht sicher Sinn, sich Rat beim Hersteller Ihres Grillhauses zu holen, was die Standortsuche angeht. Wichtig ist aber auf jeden Fall, dass Sie sich nicht einfach ein Grillhaus anschaffen, und hinterher enttäuscht sind, wenn das Resultat nicht so ausfällt, wie Sie es sich vorgestellt haben, sondern vorher Planen und Überlegen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Auf diese Weise werden Sie sicher viel Spaß mit Ihrem Grillhaus haben!

Wenn Sie mehr über bereits vorbereitete und geschützte Holzgebäude wissen möchten, besuchen Sie unsere Website

Hinterlasse eine Antwort