Blockbohlenhäuser: Tipps und Tricks

  • Eine kleine Küche ins Blockbohlenhaus einbauen – Eine Anleitung

    Ein Blockbohlenhaus aus dem Katalog, vielleicht mit einigen individuellen Anpassungen ab Werk, eignet sich sehr gut als Hauptwohnsitz für einzeln lebende Menschen und kleine Familien. Diese Blockbohlenhäuser sind meist vom Platz her etwas begrenzt, da größere Blockbohlenhäuser im Bereich über 200m² Wohnfläche meist ganz individuell geplant werden. Es ist also bei der Einrichtungsplanung darauf zu achten, möglichst platzsparende Varianten zu bevorzugen, damit genug freier Raum als eigentlicher Wohnraum übrig bleibt. Ähnliche Anforderungen ergeben sich auch bei der Ausstattung von größeren, bewohnbaren Gartenhäusern mit einer Küche, etwa für Gartenpartys, Bewirtung oder Beherbergung von Gästen oder einfach, um das Gartenhaus zu einer angenehmen Alternative zum Haupthaus zu machen. Im... (Plus)
  • Welche Pflanzen gehören in einen Blockbohlenhaus Garten?

    Das Frühjahr kommt und der Garten rund um das Blockbohlenhaus erwacht zu neuem Leben. Noch ist Zeit zu planen, was Sie mit Ihrem Garten anfangen möchten. Grundsätzliche Entscheidungen, wie Ziergarten oder Nutzgarten, Naturgarten oder Rasen mit Rosenbeeten oder vielleicht von allem etwas? Oder sogar eine Kombination von allem? Schön arrangierte Nutzpflanzen sind ja auch eine Zierde. Manche nutzen, indem sie Nahrung geben, andere profilieren sich im Bereich Pflanzenschutz und Förderung des Insekten- und Vogellebens. Tatsächlich ist ein Blockbohlenhaus mit seinem, durch den Baustoff Holz bedingten, oft etwas rustikalen Charme sehr gut geeignet, um sowohl Nutzgärten als auch Naturgärten und etwas Wildnis gut aussehen zu lassen. Je naturnäher ein Garten ist, desto weniger Arbeit macht... (Plus)
  • Der Weg zu einem gemütlichen Blockbohlenhaus in 7 einfachen Schritten

    Ein Blockbohlenhaus zu bauen, ist eine günstige Möglichkeit, billig und schnell gemütlichen und qualitativ hochwertigen Wohnraum bereit zu stellen. Sei es als Hauptwohnsitz oder für eine temporäre Nutzung, etwa als Wochenendhaus, Ferienwohnung, Gästewohnung, Vereinsheim, Büro oder sonst eine der vielen Nutzungen, für die man ein solches Holzhaus verwenden kann. Im Folgenden soll es also darum gehen, wie Sie ein solches Blockbohlenhaus auch für sich selbst errichten können. Was ist ein Blockbohlenhaus überhaupt? Ein Blockbohlenhaus ist dasselbe wie ein Blockhaus aber es besteht nicht aus übereinander gelegten ganzen Stämmen, sondern aus fertig zugesägten dicken Wandbohlen. Die dann entstehenden glatten Wände ohne Ausbuchtungen und Einkerbungen sehen etwas gefälliger aus, haben... (Plus)
  • Blockbohlenhaus Inneneinrichtung – Wie richte ich einen Essraum ein?

    Ein Blockbohlenhaus kann als Wochenendhaus, als Ferienhaus oder auch als Hauptwohnsitz genutzt werden. Der Baustoff Holz macht es nicht nur äußerst kostengünstig sondern auch langlebig und verleiht ihm eine angenehme, wohnliche Atmosphäre, die durch die hervorragenden Temperatur dämmenden Eigenschaften von Holz, sowie durch seine Atmungsaktivität, die letztlich zu ausgeglichenen Luftfeuchtigkeitsverläufen im Inneren führt, hervorgerufen wird. In Asien steht das Element Holz für Familie und Reichtum und wer einmal für einige Zeit in einem solchen Holzhaus, wie sie in Asien und auch in nördlichen Gegenden, wie Skandinavien, Russland oder Kanada Tradition haben, gelebt hat, der kann nachempfinden, warum Blockhäuser und Blockbohlenhäuser weltweit so beliebt sind. Blockbohlenhäuser... (Plus)
  • Die Top 7 Einrichtungsideen für Blockbohlenhäuser, die Sie unbedingt kennen sollten

    Blockbohlenhäuser wirken schon durch ihre Bauart und ihr Material beeindruckend. Ein rustikaler Charme wird ihnen nachgesagt, obwohl manche Blockbohlenhäuser auch sehr modern geschnitten sind. Das Holz aus dem sie gebaut sind, gibt ihnen eine angenehme, warme Wohnatmosphäre, die durch die Eigenschaften des Holzes, wie Thermoisolierung und Atmungsaktivität nicht nur thermisch ausgeglichen, sondern auch sauber, oft wohlriechend und mit recht konstanter Luftfeuchtigkeit einfach wohltuend, behaglich und gesund ist. Für dauernd oder wenigstens zeitweise bewohnte Blockbohlenhäuser lohnt es sich, einmal über verschiedene Ausstattungsoptionen nachzudenken, die in so einem Holzhaus dann auch oft in Eigenleistung machbar sind, wenn die Besitzer etwas handwerkliches Geschick mit bringen. Unsere... (Plus)
  • Blockbohlenhäuser im Frühjahr – Starten Sie gut vorbereitet in die neue Gartensaison!

    Der Garten rund um unsere Blockbohlenhäuser erwacht schon wieder zu neuem Leben, die Obstbäume zeigen dicke Knospen, die ersten Blättchen wagen sich schon heraus, Schneeglöckchen sind schon verblüht und Krokusse bald auch und falls Sie es noch nicht getan haben, wird es jetzt höchste Zeit, Ihr Blockbohlenhaus auf die Gartensaison vorzubereiten. Blockbohlenhäuser werden ja in den verschiedensten Stilen und Ausführungen angeboten und manche sind schon ab Werk mit einem meist von außen zugänglichen Geräteschuppen ausgestattet. Wo nicht, lässt sich ein solcher meist leicht an einer der Außenwände anbauen. Je nach Größe findet sich dafür eine fensterlose Fläche und wo ein Fenster involviert wird, kann man für einen hellen Geräteschuppen sorgen, indem man die Dachabdeckung aus... (Plus)
  • Blockbohlenhaus: Wasserleitungen im Winter schützen

    Ein Blockbohlenhaus ist ein Haus, welches in Blockbohlenbauweise gebaut ist und meist sind Blockbohlenhäuser auch bewohnt. Gartenhäuser von professionellen Herstellern sind sehr oft in Blockbohlenbauweise aufgebaut und daher strenggenommen auch als Blockbohlenhaus zu bezeichnen. Die Grenzen von einem größeren Gartenhaus in Blockbohlenbauweise und einem direkt als Wohnhaus konzipierten Blockbohlenhaus sind also tatsächlich fließend. Gerade der Trend zum sogenannten „Tinyhouse“ hat die Grenzen zwischen bewohnbaren Gartenhäusern mit solider Wandstärke und Blockbohlenhäusern weiter verschwimmen lassen. Was ist ein Blockbohlenhaus eigentlich genau? Während das klassische Blockhaus meist aus runden Stämmen aufgebaut wird, die waagerecht aufeinander gelegt die Wände bilden und mit... (Plus)
  • Was kostet es, ein Blockbohlenhaus zu bauen?

    Ein fertig vorfabriziertes Blockbohlenhaus kostet verglichen mit Steinhäusern nur sehr wenig. Zu den reinen Anschaffungskosten addieren sich natürlich auch noch weitere Kosten für Lieferung, Vorbereitung, Baugenehmigung Aufbau und Ausbau. Auch werden Blockbohlenhäuser in vielen Modellen aller Größen, Formen und Stile mit verschiedenen Wandstärken und auch schon perfekt isoliert angeboten, deren Preise natürlich sehr verschieden sind. Trotzdem werden die Gesamtkosten bei nur einem kleinen Bruchteil eines gleichwertigen Steinbaus liegen. Aber fangen wir doch mal von vorne an: Was ist ein Blockbohlenhaus überhaupt? Der Begriff „Blockbohlenhaus“ mag nicht unbedingt jedem bekannt sein. „Blockhaus“ ist ein eher gängiger Begriff. Er bezeichnet Häuser oder oft mehr Hütten, die aus... (Plus)
  • Zäune am Blockbohlenhaus – Einteilung und Abgrenzung, Sicherheit und Dekoration

    Meist unterscheidet man Zäune innerhalb des Gartens um das Blockbohlenhaus und Zäune, die der Abgrenzung des Anwesens nach außen dienen. Ihr Einsatz in der Landschaftsarchitektur dient also nicht nur der Abgrenzung, der Sicherheit, sondern auch oft einer Einteilung von Bereichen, die durchaus eher ästhetischen Prinzipien folgen kann als rein zweckmäßigen. Schließlich gibt es auch viele Zaunarten, die schon für sich sehr dekorativ aussehen, Zierzäune, insbesondere Holzzaunarten, die natürlich vom Material und von der Stimmung her dann gut zu einem Blockbohlenhaus passen. Sehr niedrige Zäune beispielsweise, die man einfach mit einem Schritt überschreiten kann, unterstützen die Aufteilung von Bereichen innerhalb des Gartens optisch, während sie als Außenabgrenzung nur in sehr freundlichen... (Plus)
  • Blockbohlenhäuser: Wann brauchen Sie eine Baugenehmigung?

    Die Frage nach der Baugenehmigung für Blockbohlenhäuser stellt sich meist, wenn ein Blockbohlenhaus errichtet werden soll, welches nicht dauerhaft bewohnt werden soll. Für Blockbohlenhäuser, die als Hauptwohnsitz errichtet werden, gibt es zwar auch die Regelung, dass die Vorschriften länderspezifisch sind, wie bei unbewohnten oder nur teilweise bewohnten Gartenhäusern auch aber es ist in der Regel überall eine Baugenehmigung einzuholen. Was unbewohnte oder nur zeitweilig bewohnte Blockbohlenhäuser angeht, da sollte man eigentlich denken, dass man als Gartenbesitzer da eine freie Entscheidung hat, was man da baut. Das wäre schön und eigentlich erstrebenswert. Wozu die Bauvorschriften, außer dass „alles seine Ordnung“ haben muss,  liest oder hört man selten. Es scheint, dass... (Plus)

Artikel 1 bis 10 von 87 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 9