Sie suchen ein bestimmtes Produkt? 089 2019 7749 Mo.-Fr. 8-17 Uhr
Rückrufservice Anfrage senden

Sommeraktivitäten am Gartenhaus

Während Gartenhaus (mehr informationen hier) schon länger ein Begriff sind, sind Tiny Houses ein etwas neuerer Begriff. Wohnmobile werden und wurden häufig für Urlaubsreisen genutzt. Umgebaute Busse oder Minibusse bieten alles, was man zum Wohnen braucht und ermöglichen normale Reisetätigkeit an fremden Küsten entlang oder durch die Berge, von Campingplatz zu Campingplatz und notfalls kann man auch mal auf einem öffentlichen Parkplatz übernachten.

Tiny houses sind dagegen oft Eigenkonstruktionen aus Holz oder umgebaute, kleine Gartenhäuser, die manchmal - aber nicht immer – auch auf einen fahrbaren Untersatz gebaut werden, damit sie eben mobil werden. Dabei eignen sich diese Fahrzeuge oft nicht für klassische Urlaubsreisen sondern die Idee ist eher, dass man vielleicht einmal von einem gemieteten oder gepachteten Grundstück auf ein anderes umzieht und dabei dann halt nicht nur seinen ganzen Haushalt, sondern direkt das ganze Haus mitnehmen kann.

Sommeraktivitäten-gartenhauser

Wenn wir uns also in dem folgenden Artikel auf Sommeraktivitäten am Wohnmobil und mobilen Tiny House konzentrieren wollen, dann schließen wir auch solche Aktivitäten mit ein, die einen längeren Aufenthalt voraussetzen, wie es bei klassischen Wohnmobilen ja auch öfter der Fall ist.

Gärtnern und Naturschutz am mobilen Haus

Gartenarbeit ist nachgewiesenermaßen ein Quell der Gesundheit und Naturverbundenheit für Erwachsene und Kinder ebenso. Studien haben positive Effekte bei stressbedingten Erkrankungen aber auch bei chronischen Schmerzen, Depressionen und vielen anderen Beschwerden nachgewiesen. Kinder profitieren davon, die Pflanzen wachsen zu sehen und längere Entwicklungen wahrzunehmen. Ein Kind wird mit Stolz und Freude erfüllt, wenn es eine große Pflanze im Garten sieht, die es einmal selber gepflanzt hat. Diese Gefühle ändern sich auch nicht, nachdem man erwachsen geworden ist.

Praktizieren Sie naturnahe Gärtnerei, wie etwa bioveganen Gartenbau, der ganz auf Mulch, Kompost, Dauerhumus und lebendige Böden setzt, dann kommen Sie in den Genuss im Garten nicht nur Pflanzen zu sehen, sondern auch eine bunte Tierwelt von Käfern, Schmetterlingen, Ameisen, Mäusen, Fröschen, Bienen bis hin zu Waschbären, Vögeln, Füchsen oder Rehen. Gerade Bewohner von mohilen Heimen haben ja oft die Möglichkeit, sich auf einem noch weitgehend unerschlossenen Grundstück mitten in der Natur nieder zu lassen.

Verschiedene Ideen für die Gartenarbeit am mobilen Haus wären:

  • Lernen Sie, welche Wildkräuter, Blätter und Blüten essbar sind und erweitern Sie Ihren Erntekreis und Ihre Küche in den Bereich um Ihren Naturgarten herum.

wildkrauter-sommeraktivitäten-am-garten

  • Legen Sie für besonders anspruchsvolle Kulturen ein Hochbeet an, welches nicht nur sogenannten „Starkzehrern“ einen fruchtbaren Boden bietet, sondern auch – besonders bei den überdachten Versionen – die Gartensaison in unseren heimischen Breiten um Monate verlängern kann.
  • Bauen Sie ein mobiles Tomatengewächshaus. Denken Sie daran, dass eine gute Verankerung des Gerüstes im Boden das wichtigste Erfordernis ist, welches bei Stürmen essentiell ist.
  • Besorgen Sie sich eine gute Kamera und beschäftigen Sie sich mit Naturfotografie. Soziale Medien werden Ihnen ein dankbares Feld für Veröffentlichung und Anerkennung Ihrer Werke bieten.
  • Legen Sie einen Gartenteich oder ein Feuchtgebiet an, falls Sie das nicht schon – etwa im Rahmen der Abwasserklärung – getan haben.
  • Ein Duftgarten bezaubert nicht nur mit den Farben und Düften seiner Blüten, sondern bietet auch vielen Insekten und Vögeln Nahrung.
  • Bauen Sie Vogelnistkästen und freuen Sie sich dann an den Flugversuchen der Fluglinge im frühen Sommer.
  • Haufen aus Steinen und Altholz bieten vielen Tieren, wie Salamandern, Echsen, Nagern oder Igeln ein Zuhause.
  • Wilde Hecken und Reisighaufen bieten Nistmöglichkeiten für viele Vögel. Für Igel kann man regelrechte Überwinterugskästen unter solchen Haufen platzieren.

Ein Naturgarten wird Ihnen nicht nur gesunde, biologische Nahrung für Ihren Körper, sondern auch eine Einbettung in die umgebende Natur und Seelennahrung geben.

Naturgarten-sommeraktivitäten

Spaß und Outdoorspiele

Bei einer Aufstellung von Sommeraktivitäten am Wohnmobil und mobilen Tiny House dürfen auch Spiele nicht fehlen, die man macht, um einfach mal etwas Spaß zu haben.

  • Spielen Sie klassische Spiele, wie Volleyball, Basketball oder – falls irgendwo genug Platz vorhanden ist – Fußball. Für Federball braucht man nur wenig Platz, ein Netz ist schnell zwischen zwei Bäume gespannt.
  • Kricket, Boule, Frisbee sind Klassiker, die immer Spaß machen und etwas Bewegung erfordern
  • Kubb, auch „Wikingerschach“ genannt, ist ein Wurfspiel, bei dem man nach bestimmten Regeln aufgestellte Holzklötze mit Wurfhölzern umzuwerfen.
  • Machen Sie Wanderungen und Fahrradtouren. Die Schönheit der sommerlichen Landschaften erleben Sie besonders beim Wandern, wo Sie wegen der relativ langsamen Fortbewegung genug Zeit haben, alle Perspektiven ausgiebig zu genießen, besonders gut.
  • Seiltanz gibt es auch in einer ungefährlichen Variante, die man manchmal auch in Parks sieht und die auch „Slacken“ genannt wird. Die Seile sind zwischen zwei Bäumen nur so hoch gespannt, dass sie den Boden in der Mitte gerade nicht berühren. Auf diese Weise kann man sich jederzeit mit einem Sprung auf den Boden retten. Probieren Sie es mal: Seiltanz ist gar nicht so schwierig, wie Sie vielleicht immer dachten.

Kinderspiele

Natürlich kann es gerade für Kinder nichts Schöneres geben, als im Sommer draußen in der Natur herum zu toben und zu spielen. An Spielideen mangelt es dabei nie, ob es nun Schlachten zwischen zwei Gruppen sind, Nachlaufen, Verstecken oder auf Bäume klettern ist.

Falls Ihre Kinder mal eine Anleitung brauchen oder Sie für eine Kinderparty etwas organisieren möchten, sind hier ein paar Ideen:

Kinderparty-sommeraktivitäten

  • Wettbewerbe, wie Sackhüpfen, Wettrennen von Gruppen mit aneinander gebundenen Füßen oder mit Brettern unter den Füßen, Wurfspiele, wo man Dosenpyramiden mit Tennisbällen abräumen muss oder eine Schnitzeljagd.
  • Wasserspiele sind natürlich im Hochsommer immer ein Hit. Ob man nun im nächsten Teich, Fluss oder Baggerloch schwimmen geht, ein Plantschbecken für die Kleinen aufstellt oder die Kinder mit Wasserpistolen in die Wasserschlachten schickt, Spaß ist garantiert. Mit Wasser gefüllte Luftballons ergeben prima Wurfgeschosse, Hindernisrennen führen durch Gebiete mit Sprinkleranlagen oder einem mit einem Wasserschlauch bewaffneten Kontrahenten, eine Bahn aus eingeseifter Plastikfolie muss auf dem Hintern rutschend zurückgelegt werden. Am Ende gibt’s dann einen Fruchtsalat aus dem eigenen Garten zur Stärkung.
  • Eine Nachtwanderung ist auch immer ein tolles Erlebnis für Kinder.
  • Ein Baumhaus bauen: Kreativität schon im Kind fördern.
Hinterlasse eine Antwort