Sie suchen ein bestimmtes Produkt? 089 2019 7749 Mo.-Fr. 8-17 Uhr
Rückrufservice Anfrage senden

Wo ist der beste Platz für Ihr neues Gartenhaus?

Der Winter ist genau die richtige Zeit, einmal sorgfältig zu planen, wo Sie Ihr neues Gartenhaus aufstellen möchten. Im Verlaufe der Planungen und Klärungen werden Sie auch erfahren, ob Sie eine Baugenehmigung brauchen, ob Sie ein Fundament bauen können, ob Sie sich die Option offenhalten möchten, das Gartenhaus vielleicht später einmal zu isolieren und zu beheizen, damit Sie es ganzjährig nutzen können und einiges mehr. Denn nicht nur die natürlichen und geographischen Gegebenheiten auf Ihrem Grundstück spielen eine Rolle, sondern leider auch alle möglichen Vorschriften, die in Einzelheiten überall in Ländern und Gemeinden anders sind.

Trotzdem spricht nichts dagegen, dass, wenn Sie Ihre Planung über den Standort jetzt beginnen, Sie Ihr Wunschmodell von einem Gartenhaus rechtzeitig zum Beginn der Gartensaison fertig zur Nutzung stehen haben könnten.

Sie-Ihr-Wunschmodell-von-einem-Gartenhaus

In dem folgenden Artikel wollen wir einmal einige wichtige Aspekte beleuchten, die bei diesen Planungen eine Rolle spielen.

Die geplante Nutzung spielt bei der Standortwahl eine wichtige Rolle

Wenn Sie beispielsweise Ihr Gartenhaus auch im Winter nutzen möchten, etwa als Büro im Garten, als Atelier, Werkstatt, Sauna, Fitnessraum, Gästezimmer oder ähnliches, dann besteht eine attraktive Möglichkeit der Heizung darin, das Wasser der Zentralheizung einfach durch ein isoliertes Rohr unterirdisch zum Gartenhaus zu leiten, wo es dann leicht abgekühlt vielleicht eine gute Temperatur für eine Fußbodenheizung hat.

Ein Gästezimmer, wo die Gäste für die Toilette einen Schlüssel für den Hintereingang bekommen, sollte auch nicht zu weit vom Haupthaus entfernt sein.

Bei einer Nutzung als Zentrale für die häusliche Gärtnerei könnten Sie überlegen, ob Sie fruchtbaren Gartenboden als Standort opfern möchten oder ob es einen Bereich gibt, wo potentielles Gartenland verschont wird. Soll das Gartenhaus zwischen Haupthaus und Garten stehen, so dass Sie die nötigen Gartenwerkzeuge auf dem auf dem Weg zum Garten mitnehmen können? Möchten Sie möglichst weit vom Haupthaus weg sein und eine etwas abgeschiedene Oase der Ruhe zwischen Bäumen und Sträuchern ganz hinten im Garten?

Sollte es nahe an der Garage stehen, so dass Sie Materialien leicht vom Kofferraum in die Werkstatt transportieren können?

Bevor Ihnen die lieben Vorschriften wieder einen Strich durch Ihre Planungen machen, sollten Sie wenigstens eine Vorstellung über für Ihre Bedürfnisse nötige Standorte haben.

Jedes Gartenhaus profitiert von einem trockenen Standort

Deswegen wäre ein leicht erhöhter Standort für das Gartenhaus besser als in einer Senke, wo sich nach starken Regenfällen vielleicht sogar das Wasser sammelt. Je nach Standortbeschaffenheit könnten Sie unter die Lage Kies oder Schotter auch noch eine Drainage installieren, die Bodenwasser in eine Richtung abführt wo es abfließen kann.

drainage-installieren-gartenhaus

Hanglagen können dazu führen, dass große Mengen Erde bewegt werden müssen, um einen ebenen, stabilen und trockenen Standort zu schaffen. Vielleicht wäre für diese Fälle auch ein Betonsäulenfundament die einfachste Lösung. Auch hier spielen hinterher wieder Vorschriften mit hinein, die mit dem Fundament als solches, der Nutzung und der Firsthöhe zu tun haben.

Bei Lagen an einem Teich sollten Sie berücksichtigen, dass der Boden nach starken Regenfällen aufweichen und rutschen kann. Hier wären besonders tiefe Fundamente zu empfehlen.

Das Gartenhaus ganz tief in Büschen und Bäumen zu verstecken, hat etwas Romantisches. Allerdings ist Bewuchs der bis an die Außenwände reicht – vielleicht auch nur nach Regenfällen, wenn die Blätter nass sind – für die Konservierung Ihres Holzes eher kontraproduktiv. Sie müssten dann einen starken Fokus auf die Holzpflege legen. Für das Holz wäre ein sonniger Standort mit ausreichender Lüftung ringsum und auch unter dem Boden das beste.

Möchten Sie Ihr Gartenhaus romantisch verstecken oder eine freie Sicht auf den Garten?

Gerade Gartenhäuser, die eine Veranda haben, werden auch oft zum Sonne tanken genutzt. Dabei ist ein offener Blick auf den Garten natürlich schön. Die Einsehbarkeit der Sonnenterrasse von der Nachbarseite aus mag auch eine Rolle spielen.

Generell ist eine Lage in der nordöstlichen Ecke des Gartens für Sonnenanbeter günstig, damit Sie bei viel Sonne den ganzen Garten von Ihrem Gartenhaus aus im Blick haben.

Ihrem-gartenhaus-aus-im-Blick-haben.

Die Größe und Lage der Fenster spielen eine Rolle. Eine nach Süden ausgerichtete Lage mit einem Vordach über den großen wandhohen Fenstern lässt die niedrig stehende Sonne während der kälteren Jahreszeiten hinein und hilft ein bisschen heizen, während das Vordach die hohe Sommersonne davon abhält, das Gartenhaus noch weiter aufzuheizen.

Um die Privatheit zu perfektionieren können Sie natürlich mit Sichtschutzzäunen und blickdichten Hecken arbeiten. Hecken von Lebensbaumzypressen können sogar so hoch werden, dass sie Blicke aus dem ersten Stock des Nachbargebäudes abschirmen können.

Bei der Standortfrage für das Gartenhaus sind rechtliche Fragen auch wichtig

Zunächst einmal kommt es bei der Frage, ob Sie für Ihr neues Gartenhaus eine Baugenehmigung brauchen, auf die Frage der Größe und der Nutzung an. Die Bestimmungen bis zu welcher Größe ein Gartenhaus ohne Baugenehmigung errichtet werden kann, sind je nach Bundesland verschieden.

Ferner haben viele Gemeinden in Neubaugebieten sogenannte Bebauungspläne erstellt, die auch genau vorschreiben, wo was errichtet werden darf.

Den meisten Baunutzungsverordnungen der Länder ist gemeinsam, dass Schuppen ohne Feuerstätten und Aufenthaltsraum mit bis zu 3 Metern Höhe auf die Grenze zum Nachbarn gestellt werden dürfen, jedoch Schuppen, die zum Aufenthalt vorgesehen und beheizt sind, sowie höher als 3 Meter einen Abstand von 3 Metern zum Nachbargrundstück brauchen.

Ebenfalls wird ein gut sichtbares Fundament eine Baugenehmigung nötig machen, obwohl ein gutes Fundament für die Frage der Haltbarkeit und Sturmsicherheit auch bei kleinen Gartenhäusern wichtig wäre.

baugenehmigung-gartenhäusern

Wenn Sie nicht zu den Glücklichen gehören, deren Grundstück so groß ist, dass Sie das Gartenhaus irgendwo verstecken können, dann sollten Sie sowohl den Nachbarn, als auch die örtliche Baubehörde in Ihre Planungen mit einbeziehen. Sie brauchen für ein vorschriftlich aufgebautes Gartenhaus Ihren Nachbarn natürlich nicht um Erlaubnis zu fragen aber ein gutes Verhältnis zum Nachbarn zahlt sich aus, wenn man mal nebenher von den Plänen erzählt und sich vielleicht sogar gute Tipps geben lässt. Oft genug sind die Fragen auch so kompliziert, dass sogar Gerichte bemüht werden und dann hilft es, wenn der Nachbar auf Ihrer Seite ist.

Wieder andere Vorschriften gelten in Ferienhausanlagen, Kleingartenanlagen oder auf Campingplätzen.

Hinterlasse eine Antwort