Sie suchen ein bestimmtes Produkt? 089 2019 7749 Mo.-Fr. 8-17 Uhr
Rückrufservice Anfrage senden

Wie Sie Ihr Gartenhaus für Weihnachten vorbereiten: Einige Ideen und Inspirationen

“Advent, Advent, ein Lichtlein brennt” am Gartenhaus von außen geschmückt oder bei bewohnten Gartenhäusern natürlich auch von innen. Kerzen und immergrüne – meist Tannen- oder Fichtenzweige – grüßten schon in vorchristlicher Zeit das Kommen des Lichtes zu Wintersonnenwende, wenn die Dunkelheit am tiefsten war und in der christlichen Symbolik wurde Christus dann als das Licht der Welt zu dieser Zeit gefeiert.

Der Adventskranz symbolisiert dieses allmähliche Wachsen der Hoffnung und der Vorfreude auf das Licht (oder für Kinder auf die Weihnachtsgeschenke) indem er im Verlauf der vier Wochen der Adventszeit jeden Sonntag mit einer Kerze mehr leuchtet, bis er direkt vor dem Fest im vollen Glanz erstrahlt. Kaum eine Zeit erfasst die Menschen mit ähnlicher emotionaler Kraft, wie die Weihnachtszeit und deswegen begehen auch viele diese Adventszeit, in der wir uns jetzt befinden, indem sie mit Lichtern und immergrünen Zweigen die Häuser, Gärten und auch die Gartenhäuser schmücken, um sich und die anderen auf Weihnachten festlich einzustimmen.

Wir möchten im folgenden Artikel einmal einige Ideen und Inspirationen für den weihnachtlichen Adventsschmuck rund um das Gartenhaus mit Ihnen teilen.

Weihnachten-Kränze-am-Gartenhaus

Die Außendekoration am Gartenhaus und im Garten muss wetterfest sein

Tannen- oder Fichtenzweige sehen außen am Gartenhaus natürlich besonders schön aus, wenn das Grün mit dem strahlenden Weiß des Schnees kontrastiert. Sollte das Wetter mal wieder nicht so mitspielen, dass es eine weiße Weihnacht oder Adventszeit gibt, dann erinnern wenigstens die Lichter im Dunkeln etwas an das Glitzern des Schnees.

Tannengrün gibt es zur Adventszeit in Blumengeschäften, Supermärkten oder Baumärkten zu kaufen und es erfüllt eine der Voraussetzungen für den Außeneinsatz: Es ist nämlich wetterfest.

Girlanden, Kränze und selbst einfache Zweige lassen sich an Türen, Fenstern, Balkonen und Gartenzäunen leicht dekorativ anbringen und können mit Lichtakzenten geschmückt werden.

Während im Gartenhaus selber Kerzen typisch weihnachtliches Licht und Geruch verbreiten kommen im Außenbereich natürlich elektrische Lichter aller Art in Betracht.

Lichter im Außenbereich um das Gartenhaus brauchen bestimmte Voraussetzungen

Das Gartenhaus selber wird von außen mit Lichterketten, leuchtenden Schneemännern, Sternen oder Rentieren geschmückt.  Beachten Sie, dass Sie für den Außenbereich eine Schutzklasse von IP44 benötigen. Das bedeutet, dass die Leitung und Glühlampen gegen Spritzwasser. also Regen, geschützt sind. Wenn Sie noch sicherer fahren wollen, dann wählen Sie die Schutzklasse IP55, bei der Sie die Sachen notfalls mit dem Gartenschlauch sauber spritzen könnten, auch wenn das im Winter eher selten vorkommen wird.

Lichter-im-Außenbereich-um-das-Gartenhaus

Die Kabel von Lichterketten und Leuchtmitteln für den Außenbereich sind meist etwas dicker und besser isoliert als die Kabel im Innenbereich. Sie arbeiten eigentlich immer mit niedrigen Voltzahlen. Die entsprechenden Trafos brauchen einen trockenen Standort im Gartenhaus selber. Wo Sie das Kabel nach draußen entlang verlegen, bleibt Ihrer eigenen Phantasie überlassen. Gibt es irgendwo eine Lücke unter dem Dach oder unter der Türe? Lohnt sich zu dem Zweck vielleicht ein Loch in die Wand zu bohren, welches später mit einem Kork oder mit Holzkit wieder verschlossen wird oder lassen Sie ein Fenster einen kleinen Spalt offen?

Diese Niederspannungs-Technologie hilft auch Stromkosten sparen, denn alles was da leuchtet, verbraucht auch Energie. LED-Lichterketten sind da Mittel der Wahl, wo Sie Strom sparen wollen und reine Leuchtkraft brauchen ohne dabei die Luft aufzuheizen. Nehmen Sie Lichter, die auch Wärme erzeugen lieber für innen. So sparen Sie etwas Heizkosten.

Beim Thema Licht geht es auch nicht immer nur um diese Lichterketten oder typische Weihnachtsdekoration, sondern man kann auch etwas Schönes einrichten, was man für längere Zeit in Gebrauch nimmt. So gibt es sehr schöne hängende Laternen, die Sie mit einem Lichtschalter am Gartenhaus ein- und ausschalten, die nicht nur zu Weihnachten draußen schön sind, sondern auch im Sommer Ihre Gartenparty beleuchten.

Auch Windlichter – ob sie nun mit Kerzen oder mit Petroleum betrieben werden - gehören zur Weihnachtszeit und können auch später noch für romantische Beleuchtung sorgen.

Lichterketten-am-Gartenhaus

Auch der Garten rund um das Gartenhaus gibt so manches her, was Sie als Weihnachtsdekoration gebrauchen können

Nicht nur lassen sich viele Dinge im Garten um das Gartenhaus dekorieren, sondern der Garten selber bietet eine Menge an Utensilien, mit denen man schönen und natürlichen Weihnachtsschmuck basteln kann. Tannen-, Fichten- und Kiefernzapfen lassen sich genauso verwenden, wie Blätter, Walnüsse oder Kastanien. Im Internet finden Sie gerade jetzt eine Menge an Anregungen, was Sie damit alles zum Vergnügen Ihrer Kinder und Enkel basteln können. Genauso lassen sich diese Materialien als Dekoelemente an Tannengrün oder auch am Weihnachtsbaum selber anbringen. Mit Goldfarbe bemalt oder mit Goldspray gefärbt harmoniert ein Baumzapfen wunderbar mit dem Grün, dem Weiß und den Lichtern.

Wenn Sie einen Adventskranz selber basteln möchten, dann besorgen Sie sich einen Rohling aus Draht, Stroh oder Zweigen und etwas Tannengrün und verwenden diese natürlichen Materialien zur Dekoration. Zur Befestigung eignen sich feste Drähte oder auch Heißkleber.

Aus den Zapfen können Sie auch kleine Weihnachtsbäumchen basteln, wenn Sie sie auf kleine Töpfchen setzen, entsprechend bemalen und mit einem kleinen Krönchen versehen. Etwas Glitzer darüber und fertig sind die Miniaturweihnachtsbäumchen.

Weihnachten-Kränze-am-Gartenhaus (2)

Laub lässt sich laminieren und daraus kann man dann kleine Lichter mit Teelichtern oder Kerzen basteln. So bekommen Sie eine weihnachtliche Atmosphäre auch im Inneren des Gartenhauses.

Für Kinder darf man natürlich auch den Adventskalender nicht vergessen.

Weihnachtsschmuck aus dem Erzgebirge verziert das Gartenhaus mit Tradition

Dieser Weihnachtsschmuck aus Holz wird im Erzgebirge schon seit dem Mittelalter so gefertigt, wie wir ihn heute kennen. Weihnachtspyramiden mit Kerzen an den seitlichen Stufen, Weihnachtsmänner, Räuchermännlein und Nussknacker bringen die weihnachtliche Stimmung in das Gartenhaus und beleuchtete Sterne oder Mobiles – alles aus Holz – sehen schön im Fenster aus und lassen sich jedes Jahr wieder neu verwenden. Nicht zuletzt passt Holzschmuck auch einfach besser zu einem Holzgebäude, wie dem Gartenhaus, als Plastikschmuck.

Wenn Sie innen Blumentöpfe haben, dann passt ein Weihnachtsstern natürlich besonders gut in diese Zeit. Außen lassen sich unbenutzte Blumenkübel mit Tannengrün und Beleuchtung verzieren. Es gibt gerade jetzt ein Riesenangebot: Leuchtende Schneebälle, leuchtende Eiszapfen, leuchtende Hängekörbe. Mit ein paar Utensilien und etwas Phantasie sind Ihrer Dekorationslust keine Grenzen gesetzt.

Hinterlasse eine Antwort