Archiv für den Monat: November 2019

  • Einen Baum fällen – Tipps und Hinweise

    Einen Baum fällen, ist schnell getan, solange er noch klein ist und sein Gewicht beim Umkippen keine größeren Schäden anrichten kann. Dazu holen Sie sich einfach die Baumsäge aus dem Gartenhaus oder vielleicht noch eine Axt. Die richtige Zeitperiode dafür wäre Oktober bis Februar, also generell die laublose Zeit wie auch bei größeren Bäumen, für die aber eine Menge weitere Faktoren ins Spiel kommen, die sowohl mit der Sicherheit für Sie, andere und natürlich umstehende Gebäude zu tun haben, sowie mit Vorschriften und Gesetzen, die nicht nur den Zeitraum regeln, in dem man überhaupt Bäume nur fällen darf, sondern in manchen Fällen auch den Stammumfang ab wann eine Baumfällung genehmigungspflichtig wird. Mehr zu allen diesen Fragen lesen Sie in unserem Artikel. Bäume fällen:... (Plus)
  • Naturnahe Hecken

    Naturnahe Hecken bestehen aus einheimischen Pflanzen, was eine ganze Reihe von Vorteilen gegenüber Hecken oder generell Holzgewächsen im Garten bietet, die exotisch sind, also nicht aus unserer mitteleuropäischen Umwelt stammen, sondern von fernher eingeführt wurden. Die richtige Zeit, solche Hecken anzupflanzen ist der November und Dezember, während wärmerer Phasen, die wenigstens frei von strengem Frost sind, so dass man vernünftig graben kann. Lassen Sie die Spitzhacke im Gartenhaus, Sie brauchen nur einen Spaten und vielleicht eine Schaufel. Wenn Sie diese Regel beachten, können Sie sogar noch bis in den April hinein an Ihrer Wildhecke arbeiten. Wir erklären Ihnen nicht nur die Vorteile, die naturnahe Hecken bieten, sondern auch, wie Sie diese richtig anpflanzen und welche Sträucher... (Plus)
  • Wintergemüse anbauen

    Wintergemüse war in den vergangenen Jahrzehnten etwas in Vergessenheit geraten, weil durch die Transporte von frischem Gemüse aus wärmeren Kontinenten, aus kommerziellen Gewächshäusern in Südspanien, Frankreich und Italien in die heimischen Supermärkte unser Bedarf an frischem Gemüse, an Vitaminen und Mineralstoffen auch im Winter immer gut gedeckt war. Das hat unter anderem dazu geführt, dass manche Gemüsesorten die noch in Nachkriegszeiten besonders beliebt waren, weil sie ganzjährige Ernten ermöglichten, mittlerweile schon selten geworden sind. Der Winter galt als Ruhezeit für den Gemüsegärtner. Das muss aber nicht so sein. In letzter Zeit ist mit dem Bewusstsein, dass Obst und Gemüse aus eigenem Anbau, gerade im Bioanbau, immer gewisse Vorteile gegenüber industriell erzeugten... (Plus)
  • Gartenarbeit im November

    Der November ist schon kalt und dunkel. Entsprechend weniger Spaß macht die Arbeit im Garten. Aber auch an trüben und nebligen, kalten Tagen kann man sich im November noch sinnvoll im Garten betätigen und der Spaß kommt meistens mit der Arbeit. Besonders wenn Sie frostfeste Gemüse haben, die noch geerntet werden müssen oder sogar Wintergemüse angebaut haben, welches erst im Laufe des Winters oder im frühen Frühjahr geerntet werden soll, macht die Gartenarbeit noch Spaß. Sowohl die Schönheit eines Ziergartens, als auch die Ernten aus einem Nutzgarten motivieren immer. Wir geben Ihnen im Folgenden einige Hinweise, welche Gartenarbeit im November rund um das Gartenhaus noch anfällt. Laub – Ein wertvoller Rohstoff für den Garten Das organische Material, mit dem die Natur im Herbst... (Plus)

4 Artikel