Archiv für den Monat: August 2019

  • Gründüngung im Herbst

    Wenn die Gemüsebeete am Gartenhaus nach und nach leer werden, haben Sie die Wahl, was Sie mit den freien Beeten anfangen möchten. Spätestens ab Ende August wird es für die Aussaat von Gemüsen, die noch im selben Jahr im Herbst geerntet werden sollen zeitlich eng und Sie werden auch nicht alle Beete ausschließlich mit den schnellwachsenden Radieschen bepflanzen wollen. Also bleiben prinzipiell vier Optionen: 1. Gar nichts machen, verwildern lassen und erst im Frühjahr wieder für eine neue Sommerkultur vorbereiten 2. Beet schön dick in Mulch einpacken, so dass keine unerwünschten Beikräuter wachsen können und das Beet dann im Frühjahr mit einer schönen Schicht halbverrotteten Komposts gedüngt ist 3. Nutzung für Wintergemüse 4. Gründüngung einsäen Während wir die Optionen... (Plus)
  • Thymian pflanzen

    Der Thymian ist ein mediterranes Kraut, welches sich aber auch bei uns in Deutschland wohlfühlt. Das würzige Küchenkraut bringt mit seinen aromatischen Gerüchen ein südliches Flair in alle Gärten und besitzt nebenbei natürlich auch noch, wie so viele Küchenkräuter, heilkräftige Wirkungen. Auch Wildbienen und Hummeln lieben ihn. Erfahren Sie hier, wie Sie das sonnige Mittelmeer zu sich ans Gartenhaus holen, indem Sie Thymian im Garten anbauen. Die Thymiane waren schon im alten Griechenland beliebt Tatsächlich kommt der Name Thymian vom griechischen Wort Thymos, was „Kraft“ und „Mut“ bedeutet. Diesen Namen verdiente sich vermutlich der echte Thymian (Thymus vulgaris) durch seine stärkende, den Geist und die Stimmung anregende Wirkung. Die Benediktiner sollen das Heil-und Würzkraut... (Plus)
  • Einen Naturgarten gestalten

    Natur im Garten ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch unterhaltsam und regelrecht heilsam. Die Natur mit ihren Heilkräutern, ihrer vielfältigen Tierwelt, ihren bizarren Formen und oft sehr schönen Arrangements, ihrem Leben und Vergehen und stetigem Wachstum und Wechsel ist ein wahrer Gesundbrunnen, eine Seelennahrung für den Menschen, der ja seine ganze Entwicklung in der Natur und aus der Natur heraus vollzogen hat. Im dicht besiedelten Deutschland mit unserem oft ganz und gar künstlichen Lebensstil ist es wichtig für Mensch, Tier- und Pflanzenwelt, dass es immer wieder auch naturbelassene oder auch kreativ natürlich gestaltete Flächen gibt. Einen Naturgarten gestalten kann man auch ohne große Aktionen, man braucht keinen Bagger und man muss seinen Garten nicht völlig umkrempeln.... (Plus)
  • Gartenarbeit im August

    Der August ist oft der heißeste Monat am Gartenhaus. Hochsommer, heiß. Die Sonne zieht sich zwar schon wieder etwas weiter in den Süden zurück, aber es ist heiß, weil alles heiß ist: Der Boden, die Steine, Häuser und Gewässer. Das sorgt dafür, das es nachts weniger abkühlt und die Lufttemperaturen hoch sind. Im Garten sollte man im August vor allem darauf achten, dass man während trockener Abschnitte ausreichend bewässert. Praktisch ist die Trockenheit beim Beikraut jäten. Wenn Sie diese mit der Wurzel ausreißen und gleich auf die alte, schon teilweise verrottete obere Mulchschicht legen, dann wachsen diese Pflanzen auch nicht mehr an, wie es Ihnen bei Regen passieren könnte, wenn Sie bewurzelte Beikräuter direkt auf die freie Erde legen. Wie gießen Sie richtig? Am besten gießt... (Plus)

4 Artikel