Showroom Besuchen Sie unsere Ausstellung in Wuppertal Mehr Info → Showroom Unsere Ausstellung in Wuppertal →
Close

Archiv für den Monat: Oktober 2018

  • Einen naturnahen Garten anlegen

    Lieben Sie Spaziergänge durch die Natur? Ist Ihnen schon mal aufgefallen, wie lauschig, romantisch und wunderschön Pflanzengruppen in der Natur manchmal aussehen? So sorgfältig und harmonisch arrangiert, wie es selbst der beste Florist nicht hin bekommt? Woher kommt das? Gibt es ein höheres Prinzip in der Natur, welches solche Arrangements irgendwie anordnet? Die Antwort ist: Es gibt eine ganze Menge höhere Prinzipien, die sich in den Naturgesetzen zeigen und auch darin, wie die Lebewesen in der Natur zusammenleben, und wenn man diese versteht, dann zeigen sich diese Prinzipien auch dem Beobachter. Die zweite Frage ist: Kann man sich diese Harmonie der Natur irgendwie im eigenen Garten zunutze machen? Die Antwort vieler Gärtner, die besonders darauf abzielen, einen naturnahen Garten zu... (Plus)
  • Gemüse erzeugen und haltbar machen durch Trocknen

    Ein Gemüse- und Obstgarten gehört lange nicht mehr zu jedem Haus. Häuser und Blockbohlenhäuser mit Gemüse- und Obstgärten sind aber wichtig, nicht nur, weil sie ihren Bewohnern wertvolle, oft biologisch angebaute, frische Lebensmittel spenden. Sie liefern diese Lebensmittel ohne jeden Verpackungsmüll, ohne jeden Energieaufwand für Transport, sie liefern reife Lebensmittel, die im Garten an der Sonne gereift sind und nicht in irgendeinem Regal oder Container. Damit ergibt sich natürlich auch ein ganz anderer Geschmack. Jeder Gemüse- oder Obstgärtner weiß das, dass nichts einfacher ist, als Obst und Gemüse aus dem Supermarkt in Geschmack und Qualität zu schlagen. Der biologische Gärtner bevorzugt einen Mischanbau Kleinflächiger Mischanbau verringert die Gefahr, dass sich Schädlinge,... (Plus)
  • Aussaat im Oktober – was kann man noch säen?

    Der Herbst ist eine Jahreszeit voll ausgefüllt mit Ernteaktivitäten rund um die Gartenhäuser, bei denen die Früchte des Gartenjahres eingefahren, verbraucht, konserviert und fachgerecht eingelagert werden. Wintervorbereitungen erfordern geplantes Vorgehen, empfindliche Pflanzen brauchen einen Frostschutz, Wasserleitungen und Gartenteiche werden entleert, Laub wird gekehrt. Wer würde bei alle dem ans Aussäen denken? Selbst die wenigen, die mit dem Stichwort: „Wintergemüse“ etwas anfangen können, haben die meisten Kulturen doch schon in den vergangenen Wochen und Monaten gestartet also was könnte sinnvoll sein, noch im Oktober auszusäen, wo doch die ersten Nachtfröste direkt vor der Tür stehen? Wintersalate sind teils vergessene alte Arten Mit Wintersalate meinen wir Lactuca... (Plus)
  • Schnell wachsende Bäume für den Garten

    Junge Gärten sehen manchmal etwa kahl oder leer aus, während alte Gärten oft gemütlich, einladend oder gar imposant wirken. Einen großen Unterschied machen die größten Gartengewächse, die Bäume aus, denn sie eröffnen Räume, gestalten, geben Schutz und Schatten. Solange Bäume noch nicht das Gartenhaus deutlich überragen, tritt diese Wirkung nicht ein, sie ordnen sich noch unter, man bemerkt, dass sie ihre wahre Bestimmung noch nicht erfüllen können. Die Lösung, einen Garten gleich mit möglichst großen Bäumen zu beginnen ist möglich, hat aber einige Nachteile: große Bäume werden in Baumschulen regelmäßig umgepflanzt, damit die Wurzeln kompakt bleiben und der Baum bei Bedarf umgepflanzt werden kann ohne zu viel Wurzelmasse zu verlieren. Das ist arbeitsintensiv und daher... (Plus)
  • Wie kann man am Besten eine Böschung bepflanzen?

    Wenn Sie eine Böschung bepflanzen möchten, dann merken sie vielleicht erst, wie einfach es eigentlich überhaupt ist, auf ebenem Gelände zu gärtnern. Böschungen treten auch auf eigentlich nur leicht geneigtem Gelände recht häufig auf, etwa wenn dort Baugrundstücke nivelliert wurden, so dass zwischen den Nachbarn jeweils Böschungen entstanden sind. Auch kleinere Gebäude, wie etwa Gartengebäude oder Holzgaragen werden in leicht abschüssigem Gelände meist auf eine horizontale Fläche gestellt so dass auf zwei Seiten – manchmal nur auf einer – Böschungen entstehen. Böschungen bepflanzen ist eine sinnvolle Befestigungsmaßnahme Böschungen, die bereits bewachsen sind, lässt man oft lieber in Ruhe, wohl wissend, dass das Gärtnern dort nicht ganz so leicht sein wird, wie auf... (Plus)
  • Schöne Bäume für den Garten

    Gibt es überhaupt Bäume, die nicht schön sind, wenn sie in voller Größe majestätisch über dem Garten thronen und ihr Laub in der Brise raschelt? Kaum vorstellbar, oder? Also sollte der Titel eigentlich heißen, Welche Bäume wären für meinen Garten besonders schön, weil gut geeignet? Denn die Größe des Gartens spielt natürlich auch eine Rolle. Wenn ein Garten vielleicht nur zehn mal zehn Meter groß wäre, dann würde eine 30 Meter hohe Rotbuche zum Beispiel gar nicht darauf passen. Ein Pfirsichbaum, ein Pflaumenbaum oder verschiedene kleinere Zierbäume aber sehr wohl. Wir werden Ihnen einfach einmal verschiedene Aspekte vorstellen, die für die Auswahl des richtigen Baumes für Ihren Garten interessant sind. Welche Funktionen haben Bäume im Garten? Bäume spenden Schatten,... (Plus)
  • Obstbäume richtig schneiden

    Wenn Sie Obstbäume in Ihrem Garten am Blockbohlenhaus haben, dann ist der Herbst nicht nur die Zeit, wo Sie dankbar die Obsternte einkellern, sondern auch die, in der Sie über die weitere Pflege Ihrer Obstbäume nachdenken. Dazu gehört immer auch ein regelmäßiger Schnitt. Dieser ist für Obstbäume eine regelrechte Verjüngungskur. Die Bildung von neuem, jungem Holz wird angeregt und an diesem Holz entstehen dann auch eher große, saftige Früchte als an altem Holz. Beim Rückschnitt bleibt ja auch die Wurzel unbeschnitten. Das führt dann dazu, dass eine Wurzel, die für einen großen Baum mit viel Laub gewachsen ist, nach dem Schnitt nur noch viel weniger oberirdischen Baum versorgen muss. Daher sprießt der Baum nach dem Rückschnitt besonders üppig. Junge Bäume werden mit Entwicklungsschnitten... (Plus)
  • Einen Baum pflanzen – So machen Sie es richtig

    Wenn Sie einen Baum pflanzen möchten, dann machen Sie sich mit dem Gedanken vertraut, dass sie damit immer 20 Jahre zu spät sind. Denn Bäume brauchen viel Zeit, um groß zu werden, ihren Charakter zu entwickeln und schließlich den Ort an dem sie stehen atmosphärisch zu prägen. Auf der anderen Seite ist jeder Baum besser noch dieses Jahr gepflanzt als erst nächstes Jahr. Bäume beeinflussen unser Klima, regulieren den Wasserhaushalt der Luft, sorgen für Regen und hohe Grundwasserspiegel. Sie spenden Schatten, brechen die Kraft von starken Winden, die sie oft in etwas verwandeln, was wir am Boden nur noch als angenehme leichte Brise wahrnehmen. In der Gartengestaltung und in der Landschaftsgärtnerei gibt es kaum wirksamere und imposantere Pflanzen als Bäume. Mit ihnen lassen sich Gärten... (Plus)

8 Artikel