Showroom Besuchen Sie unsere Ausstellung in Wuppertal Mehr Info → Showroom Unsere Ausstellung in Wuppertal →
Close

Archiv für den Monat: September 2016

  • Der Winter kommt: Tipps für die Vorbereitung des Gartens am Gartenhaus

    Jedes Jahr im Herbst gibt es eine Menge zu tun rund um das Gartenhaus, um den Garten vorzubereiten, dass er die kalte Zeit gut übersteht und rechtzeitig im Frühling – am besten noch im ausgehenden Winter die Schneeglöckchen und später dann vor allen anderen die Krokusse – wieder zu buntem Leben aufwacht, um uns die frohe Kunde zu geben, dass die Natur wieder erwacht und der lange frostige Schlaf sich seinem Ende zuneigt. Nach den vielen Monaten grau und braun wirken diese ersten Blüten Wunder für unsere Lebenslust und wir beginnen dann schon wieder, das neue Gartenjahr zu planen. Damit alles glatt geht und alles möglichst ohne Verluste den Winter übersteht braucht es aber eine gute Vorbereitung und deswegen haben wir Ihnen hier mal ein paar Tipps zusammengestellt, welche Arbeiten... (Plus)
  • Wie produzieren Sie Ihre eigenen Gemüsesamen am Gartenhaus

    Herbst ist Erntezeit am Gartenhaus. Bei besonders gelungenen Ernten fragt man sich vielleicht, ob man das wohl nochmal hinkriegt und ob wir solche Pflanzen nicht weiter vermehren können. Die Antwort ist: Wenn Sie wissen, wie, dann können Sie sich ihre lokalen Varietäten züchten, die genau auf Ihren Garten, Ihr Klima, Ihren Boden, Ihre Kultivierungsmethoden und Ihren Geschmack optimiert sind. Gartenhäuser sind oft für Menschen, die gerne im Garten arbeiten etwas selber machen und vielleicht finden Sie die Idee, sich mit einer eigenen kleinen Samenproduktion etwas unabhängiger zu machen auch attraktiv. Es ist bei manchen Arten rund um das Gartenhaus ganz einfach, Samen für das nächste Jahr zu erzeugen. Wildkräuter, wie Gänseblümchen, Löwenzahn oder Brennesseln machen jedes Jahr von... (Plus)
  • Das Blockbohlenhaus im Herbst: Welche Arbeiten fallen an?

    Herbst: Das Blockbohlenhaus ist durch sonnige Tage, durch manchen Regen, ja sogar Gewittersturm hindurchgegangen. Nun färben sich schon wieder die Blätter und werden bald von Windstößen getrieben auf ihre taumelnde Reise in die Tiefen des Erdbodens, der Dachrinnen, der Abflüsse, Kanaldeckel und Kellerfenster gehen, um dort in der feuchten Stille ihre Transformation zu Humus zu erwarten. Manch eines wird vielleicht auch im geschützten Dachboden eines Blockbohlenhauses landen, wo es trocken viele Jahre überstehen könnte, wenn die Besitzer der Blockbohlenhäuser sie nicht beseitigen. Die Farbe des Außenanstrichs auf dem Holz des Blockbohlenhauses hat Sonne und Wetter getrotzt und es ist wieder einmal Zeit, daran zu denken, dass jetzt der Winter bald kommt. Sechs Monate, in denen der Frost... (Plus)
  • Die Ernte einlagern und konservieren im Blockbohlenhaus

    Herbst ist Erntezeit am Blockbohlenhaus. Alles wird reif oder ist schon reif und oft ist es viel mehr, als man schnell auf einmal essen kann. Selbst wenn, wie in vielen gut funktionierenden Nachbarschaften, auch die Nachbarn beim Anfall größerer Erntemengen jeweils wechselseitig mit bedacht werden ergibt sich oft die Frage: Was tun mit dem guten Erntesegen? Wäre es nicht Unsinn, das gute, selbst angebaute biologische Gemüse und die Früchte schlecht werden zu lassen und schon zwei Wochen später dasselbe aus konventionellem Anbau mit Pestiziden behandelt im Laden zu kaufen? Sicher ist die beste Verwertung immer direkt frisch aus dem Garten: Wenn jetzt bei Ihnen am Blockbohlenhaus Früchte reifen, dann denken Sie daran: Frisches Obst roh essen, mit ein wenig Kokosmilch oder Sojasahne übergossen... (Plus)

4 Artikel